So trägt man eine Maske, ohne dass die Brille beschlägt

So trägt man eine Maske, ohne dass die Brille beschlägt

Keine beschlagenen Brillengläser trotz Schutzmaske!

Die deutsche Regierung empfiehlt das Tragen von Schutzmasken im Alltag, insbesondere beim Einkaufen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln, während der Corona-Pandemie. Durch das Tragen einer Maske schützt man nicht nur sich selbst, vielmehr schützt man auch andere Menschen. Daher beschließen aktuell immer mehr Bundesländer eine Maskenpflicht einzuführen. Aber egal ob aus Pflicht oder freiwillig, Brillenträger stoßen dabei schnell auf ein Problem: beschlagene Brillengläser. Jeder Brillenträger kennt das Problem der plötzlich eingeschränkten Sicht durch die beschlagenen Gläser. In diesem Beitrag haben wir dir einige hilfreiche Tipps & Tricks zusammengestellt, um die Zeit auch als Brillenträger so entspannt wie möglich zu überstehen.

Warum beschlägt die Brille überhaupt?

Die Ursache für das Beschlagen ist der Temperaturunterschied zwischen der warmen Atemluft und den kühlen Brillengläsern. Wir atmen feuchte, warme Luft aus, die aufgrund des Mundschutzes nach oben entweicht. Nachdem sie auf das kühle Brillenglas trifft, kondensiert das Wasser und hinterlässt so einen undurchsichtigen, nebelartigen Wasserfilm auf der Brille.

Wie kann ich verhindern, dass meine Brille beschlägt?

Das wichtigste beim Tragen einer Maske ist, dass diese gut sitzt. Das heißt sie sollte sich an das Gesicht anschmiegen, um so wenig Luft wie möglich zwischen Maske und Haut und dementsprechend auch den Brillengläsern zu lassen.

1. Schlaufenlänge anpassen

Damit die Maske eng am Gesicht ansitzt, sollte zunächst die Länge der Schlaufen angepasst werden. Hierbei gilt: So eng wie möglich - aber trotzdem so bequem, dass man nicht ständig daran herumzupft, weil es unangenehm eng ist.

2. Verstärkung an der Nasenpartie

Für ein enges Anliegen der Maske muss außerdem auf einen besonders guten Sitz auf der Nase wert gelegt werden. Dieser Sitz kann durch einen, in die Maske integrierten, verstärkenden Draht sichergestellt werden, der den Stoff rund um die Nase in Form hält. Bei DIY-Masken bietet es sich an ein Stück Kupfer, einen Bindedraht oder ein Metallstück aus einem Heftstreifen zum Verstärken der Maske zu verwenden.

3. Erst Maske – dann Brille

Beim Aufsetzen sollte darauf geachtet werden, dass die Verstärkungen zunächst an die Nase angedrückt werden. Anschließend wird die Maske mit Daumen und Zeigefinger nach unten über das Kinn gezogen. Dann erst folgt die Brille – und zwar über die Maske!

4. Die Brille muss sauber sein

Die Qualität und die Sauberkeit der Brille hängt damit zusammen wie schnell das Wasser an der Oberfläche kondensiert. Daher empfiehlt es sich die Brille häufig und vor allem gründlich zu reinigen. Zusätzliche Unterstützung können Brillenreiniger mit einer Antibeschlagfunktion bieten. Diese hinterlassen einen Film auf den Gläsern, sodass sie nicht beschlagen können.

5. Ein Taschentuch als Hilfsmittel

Ein gefaltetes Taschentuch kann auf die Innenseite der Maske, über die Stelle, auf der die Brille sitzt, gelegt werden. Ein Teil der Feuchtigkeit der Atemluft wird so direkt von dem Taschentuch aufgesaugt.

Brille putzen

Gibt es ein effektives Hausmittel?

Seife, Geschirrspülmittel, Rasierschaum – es gibt unzählige Hausmittel, die einem Beschlagen entgegenwirken sollen. Einige dieser Methoden verschaffen tatsächlich kurzfristige Abhilfe. ABER: Insbesondere beschichtete oder verspiegelte Gläser reagieren sehr empfindlich auf diese, zum Teil aggressiven Mittel. Daher ist es nicht ratsam die teure, vielleicht sogar neue, Brille durch diese Methode zu beschädigen.

Was kann ich machen, wenn die Brille trotzdem beschlägt?

Auch wenn viele von uns die Maske lediglich zum Einkaufen tragen, gibt es dennoch viele Menschen, die aus beruflichen oder persönlichen Gründen, die Maske über einen längeren Zeitraum tragen müssen. Das kann zu einer wahren Belastungsprobe werden, denn je nach Aktivität kann die warme Atemluft eben nicht immer vollständig von den Brillengläsern ferngehalten werden, vor allem wenn die ideale Maske noch nicht gefunden wurde. Die einfachste Abhilfe schaffen hier Kontaktlinsen. Insbesondere Menschen, die schon ihr gesamtes Leben an eine Brille gewöhnt sind, können sich den Umstieg auf Linsen häufig nicht vorstellen und viele Fragen und Unsicherheiten tauchen auf. Alles Wissenswerte rund um das Thema Kontaktlinsen wird ausführlich in unseren Kontaktlinsen-Beraterbeiträgen diskutiert.

Alles über Kontaktlinsen

Natürlich sind Kontaktlinsen etwas sehr individuelles. Unser interaktiver Kontaktlinsenberater kann bei der Entscheidung helfen - bei speziellen Fragen und Problemen hilft unser Kundenservice von Lensbest immer gerne. Eine weitere Alternative wären praktische Testlinsen – ideal zum Ausprobieren verschiedener Kontaktlinsen. Der Umstieg von einer Brille auf Kontaktlinsen muss also gar nicht kompliziert oder unangenehm werden – und ausprobieren kann auf jeden Fall nicht schaden, hinterher ist man erwiesenermaßen ja immer schlauer.

Kontaktlinsen entdecken


Was muss ich sonst noch beachten?

Hygiene! Eine umfangreiche und regelmäßige Reinigung der Maske ist zwingend notwendig, da diese ansonsten schnell den gegenteiligen Effekt haben kann. Empfohlen wird eine Reinigung in der Waschmaschine bei einer Temperatur ab 60°. Auf keinen Fall sollte, laut US-amerikanischen Forschern, die Reinigung mit Hilfe der Mikrowelle erfolgen.

Brille und Schutzmaske tragen

Wir von Lensbest wünschen dir von ganzem Herzen, dass du und deine Liebsten diese kritische Situation so unbeschadet wie möglichen überstehen.

Stay strong, positive, safe & healthy!

1,0 2,0 3,0 4,0 5,0

Kommentare zu „So trägt man eine Maske, ohne dass die Brille beschlägt“

Letzte Einträge

Up-to-date