Fehlsichtigkeiten des Auges

Das menschliche Auge

Lensbest erklärt die verschiedenen Sehfehler

Myopie, Hyperopie, Presbyopie, Astigmatismus… im Angesicht all dieser lateinischen Fachbegriffe kann es für den Laien manchmal ganz schön schwierig sein, den Durchblick zu behalten. Wir wollen euch heute einen Überblick über die häufigsten Fehlsichtigkeiten des Auges verschaffen. Erkennt ihr euren Sehfehler wieder? Dann klickt in euren Sehfehler rein und erfahrt noch mehr Details!

Myopie (Kurzsichtigkeit)

Sehen mit Kurzsichtigkeit (Myopie).

Die Myopie ist im Volksmund unter Kurzsichtigkeit bekannt. Wie der Name schon besagt, können Kurzsichtige nahe Gegenstände gut erkennen, entfernte dagegen nur unscharf. Das kann zwei Ursachen haben: Entweder ist der Augapfel zu lang oder aber der Augapfel hat eine normale Länge, aber dafür ist die Brechungswirkung der Hornhaut und/oder der Augenlinse zu stark. In beiden Fällen bündeln sich eintreffende Lichtstrahlen bereits vor der Netzhaut – das Bild wird auf der Netzhaut gestreut. Aus diesem Grund können Kurzsichtige Straßenschilder oder entfernte Gesichter nur verschwommen erkennen. Um diesen Sehfehler zu korrigieren, wird dem Auge eine konkave Linse in Form einer Brille oder Kontaktlinsen vorgeschaltet. Die Dioptrienzahl ist mit einem negativen Vorzeichen versehen, z.B. -3 Dioptrien. Mehr könnt ihr hier lesen.

Hyperopie (Weitsichtigkeit)

Sehen mit Weitsichtigkeit (Hyperopie).

Die Hyperopie wird auch Weitsichtigkeit genannt. Auch hier ist der Name selbsterklärend: Weitsichtige können in der Ferne gut sehen, haben dafür aber Probleme, Gegenstände in der Nähe scharf zu sehen. Die Ursache ist ein verkürzter Augapfel, wodurch sich der Brennpunkt einfallender Lichtstrahlen erst hinter der Netzhaut befindet. Hierdurch wird das Bild auf der Netzhaut gestreut. In jungen Jahren können Weitsichtige ihre Sehschwäche durch eine starke Wölbung der Linse (Akkomodation) ausgleichen. Im Erwachsenenalter verliert die Linse dann allerdings immer mehr an Elastizität. Weitsichtigen fällt es schwer, nahe Gegenstände wie die Computertastatur oder eine Menükarte zu erkennen. Zur Korrektur dieses Sehfehlers wird eine konvexe Linse benötigt - die Dioptrienzahl ist mit einem positiven Vorzeichen versehen, z.B. +2 Dioptrien. Weitere Details erfahrt ihr hier.

Presbyopie (Alterssichtigkeit)

Presbyopie ist der wissenschaftliche Name für Alterssichtigkeit. Die Alterssichtigkeit entsteht durch einen ganz normalen Alterungsprozess der Augenlinse, dem alle Menschen unterliegen. Ab dem 45. Lebensjahr verliert die Augenlinse ihre Elastizität und somit auch die Fähigkeit der Akkomodation. Das scharfe Sehen auf verschiedenen Distanzen fällt zunehmend schwerer und muss durch eine Sehhilfe unterstützt werden. Die einfachste Korrektur erfolgt durch eine Lesebrille, welche das Sehen im Nahbereich unterstützt. Falls bei euch bereits eine Kurz-, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung vorliegt, solltet ihr auf eine multifokale Sehhilfe zurückgreifen. Das kann eine Gleitsichtbrille oder auch Gleitsichtkontaktlinsen sein. Alles Weitere findet ihr hier.

Astigmatismus (Hornhautverkrümmung)

Sehen mit einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus).

Astigmatismus ist auch unter den Begriffen Stabsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung bekannt. Eine Hornhautverkrümmung kann gemeinsam mit einer Kurz- oder Weitsichtigkeit oder aber auch als eigenständige Fehlsichtigkeit auftreten. Wie der Name schon sagt, ist die Ursache eine Verkrümmung der Hornhaut: Diese ist nicht gleichmäßig gewölbt, sondern hat gewissermaßen eine Delle. Einfallende Lichtstrahlen werden nicht fokussiert als Punkt auf der Netzhaut abgebildet, sondern verzerrt als Stab (daher auch der Begriff der Stabsichtigkeit). Das Ergebnis ist ein in der Ferne oder Nähe verschwommenes, unscharfes Sehen. Zur Korrektur eines Astigmatismus wird dem Auge eine torische Linse in Form einer Brille oder torischen Kontaktlinsen vorgeschaltet. Weitere Informationen und einen schnellen Selbsttest findet ihr hier.

Ihr solltet nun einen guten Überblick über die wichtigsten Sehfehler erhalten haben. Habt ihr noch Fragen? Stellt sie uns gerne im Kommentarbereich!

1,0 2,0 3,0 4,0 5,0

Kommentare zu „Fehlsichtigkeiten des Auges“

Kategorien

Letzte Einträge

Archiv

RSS-Feed abonnieren