Ist es wirklich so schlimm?

Ist es wirklich so schlimm?

Kontaktlinsen-Spezial

Wer Kontaktlinsen trägt, wird entweder direkt in der Anfangsphase oder spätestens nach einiger Zeit auf eine Situation stoßen, in der man sich fragt: “Ist es wirklich so schlimm?” Sei es, weil man mit Kontaktlinsen eingeschlafen ist oder weil man zu spät mit der Nachbestellung dran ist und die Kontaktlinsen daher länger tragen möchte als vorgesehen. Wir verraten euch, welche Situationen wirklich schlimm sind und in welchen ihr euch entspannen könnt.

Ist es wirklich so schlimm, mit Kontaktlinsen zu schlafen?

Mit Ausnahme von Tag- und Nachtlinsen sind Kontaktlinsen nicht für den Nachtgebrauch geeignet. Nachts haben unsere Augen die Möglichkeit, sich zu regenerieren. Wenn ihr beim Schlafen Kontaktlinsen tragt, nehmt ihr euren Augen diese Möglichkeit. Stattdessen werden eure Augen schlecht mit Sauerstoff versorgt und fühlen sich am nächsten Morgen trocken und strapaziert an. Dadurch können eure Augen jucken und gerötet sein und schlimmstenfalls riskiert ihr eine Augeninfektion. Dabei steigt das Risiko einer Augeninfektion, wenn ihr die Kontaktlinsen schon lange auf den Augen habt und wenn diese zuvor nicht gründlich gereinigt wurden.

Wir raten daher unbedingt vom Schlafen mit Kontaktlinsen ab. Solltet ihr spontan auswärts übernachten und kein Pflegemittel für eure Kontaktlinsen dabei haben, dann entsorgt diese lieber und setzt eure Augengesundheit nicht aufs Spiel. Denkt immer daran, eure Ersatzbrille mitzuführen, um unangenehme Situationen zu vermeiden.

Ist das Schlafen mit Kontaktlinsen schlimm?

Ist es wirklich so schlimm, Monatslinsen länger als einen Monat zu tragen?

Wenn ihr Monatslinsen länger als einen Monat tragt, setzt ihr eure Augen einem erhöhten Infektionsrisiko aus. Das Kontaktlinsenmaterial wird mit der Zeit porös und bietet einen optimalen Nährboden für Krankheitserreger. Zudem verringern Ablagerungen auf der Linsenoberfläche die Sauerstoffdurchlässigkeit der Kontaktlinsen. Dadurch wird die Hornhaut nicht mehr ideal mit Sauerstoff versorgt und es bilden sich rote Äderchen in den Augen. Es drohen Augeninfektionen und Schäden der Hornhaut, die schlimmstenfalls zu einer Beeinträchtigung der Sehleistung führen können.

Wenn ihr eure Monatslinsen länger als 30 Tage tragt, spart ihr definitiv am falschen Ende. Macht euch am besten ein Kreuz im Kalender, wenn ihr ein neues Paar Monatslinsen öffnet und nutzt unseren Erinnerungsservice, um eure Nachbestellung rechtzeitig auszulösen. So lauft ihr keine Gefahr, eure Monatslinsen zu lange zu tragen.

Ist es schlimm, Monatslinsen länger zu tragen?

Ist es wirklich so schlimm, Kontaktlinsen in der Drogerie zu kaufen?

Kontaktlinsen aus der Drogerie sind qualitativ nicht mit Kontaktlinsen vom Optik-Fachgeschäft vergleichbar. Es gibt sie zwar mit unterschiedlichen Korrekturwerten, aber nur aus wenigen Materialien und in wenigen Passformen. Dadurch sind sie für einige Augen geeignet, für genauso viele Augen aber auch nicht.

Es ist daher fahrlässig, Kontaktlinsen ohne vorherige Beratung, Untersuchung und Anpassung in der Drogerie zu kaufen. Zu straff sitzende Kontaktlinsen können zu Bindehautreizungen, Hornhautverletzungen, -entzündungen, -infektionen oder sogar -geschwüren führen. Zu lockere Linsen verursachen ein störendes Fremdkörpergefühl. Wir raten euch daher immer zu einer professionellen Kontaktlinsen-Anpassung, bei der die perfekte Linse für eure Augen gefunden wird. Diese könnt ihr dann einfach online nachbestellen.

Sind Kontaktlinsen aus der Drogerie schlimm?

Ist es wirklich so schlimm, sich Farblinsen mit der besten Freundin zu teilen?

Eure beste Freundin geht am Freitag zur Halloween-Party, euer Event findet hingegen erst am Samstag statt. Da könnte bei euch die Idee aufkommen, einfach ein Paar Farblinsen zu teilen. Das solltet ihr auf keinen Fall tun - und zwar mit niemandem! Denn so werden Krankheitserreger von einem Auge auf das andere Auge übertragen und führen schlimmstenfalls zu Infektionen und Hornhautgeschwüren.

Wir empfehlen euch stattdessen farbige Tageslinsen zu verwenden. Diese könnt ihr für ein bestimmtes Event einsetzen und danach entsorgen. Das ist besonders hygienisch, einfach im Handling und auch kostengünstiger, als farbige Monatslinsen zu verwenden.

Kann man sich farbige Kontaktlinsen teilen?

Ist es wirklich so schlimm, wenn Kontaktlinsen hinter das Auge rutschen?

Hier können wir direkt Entwarnung geben. Zwar können Kontaktlinsen immer mal verrutschen, doch es ist anatomisch unmöglich, dass die Kontaktlinse hinter das Auge rutscht. Die Bindehaut, die den Augapfel und die Augenlider verbindet, bildet eine Art Umschlagfalte. Diese verhindert, dass die Linse hinter das Auge rutschen kann. Schlimm ist es daher nicht, wenn die Linse verrutscht.

Sollte eure Kontaktlinse dennoch mal verrutschen, dann solltet ihr Ruhe bewahren und eure Augen behutsam absuchen. Habt ihr die Linse entdeckt, dann legt den Finger auf das Lid und massiert die Kontaktlinsen vorsichtig Richtung von außen nach innen, solange bis sich die Linse im Lidwinkel wiederfindet. Mit Hilfe von Augentropfen bewegt sich die Linse besonders einfach. Wenn ihr die Kontaktlinse jedoch nicht findet, raten wir euch, das augenoptische Fachpersonal danach suchen zu lassen. Die Profis können dann sicherstellen, dass sich die Kontaktlinse nicht mehr im Auge befindet.

Kann die Kontaktlinse hinter das Auge rutschen?

Welchen “Ist es wirklich so schlimm?”-Moment hattet ihr bereits mit euren Kontaktlinsen? Verratet es uns in den Kommentaren.

1,0 2,0 3,0 4,0 5,0

Kommentare zu „Ist es wirklich so schlimm?“

Letzte Einträge

Up-to-date