Kontaktlinsen beim Autofahren

Kontaktlinsen beim Autofahren

Das müsst ihr wissen!

Wir lieben unsere Kontaktlinsen. Sie lassen sich so hervorragend in unseren Alltag integrieren – egal ob bei der Arbeit, beim Sport oder auf einer Party. Mit Kontaktlinsen behaltet ihr immer den Durchblick und genießt dabei volle Bewegungsfreiheit. Aber wie sieht es eigentlich beim Autofahren aus? Wir zeigen euch die Vorzüge des Linsentragens und worauf ihr beim Autofahren achten solltet.

Kontaktlinsen sind vorteilhaft beim Schulterblick

Die Vorteile von Kontaktlinsen liegen auf der Hand! Kein störendes Brillengestell versperrt euch das Blickfeld. Das ist gerade beim Abbiegen in der Stadt oder beim Spurwechsel auf der Autobahn vorteilhaft, denn beim Blick über die Schultern genießt ihr mit Kontaktlinsen eine uneingeschränkte Sicht, während ein Brillengestell die Sicht beeinträchtigen könnte.

Auch birgt ein ruckartiger Schulterblick die Gefahr, dass das Brillengestell verrutscht, was nicht nur eure Sicht beeinträchtigen, sondern euch auch irritieren könnte – dabei kann schon ein kleiner Moment der Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr verheerende Folgen haben.

Kontaktlinsen beschlagen nicht

Brillenträger kennen es: Bei schlechten Witterungsbedingungen beschlagen Brillengläser sehr schnell. Wenn ihr also im Winter ins Auto steigt, müsst ihr eure Brille unter Umständen erst abnehmen und reinigen, bevor ihr losfahren könnt. Kontaktlinsenträger kennen diese Problematik nicht – sie können sich direkt hinters Steuer setzen und losfahren.

Darauf solltet ihr achten!

So vorteilhaft das Fahren mit Kontaktlinsen auch ist, solltet ihr ein paar Regeln einhalten, um auf der sicheren Seite zu sein. Erst einmal benötigen Kontaktlinsen häufig eine kurze Eingewöhnungszeit, bis ihr euch vollkommen auf die neuen Sehhilfen eingestellt habt. Bevor ihr euch also hinter das Steuer klemmt, solltet ihr unbedingt sicher mit euren Linsen gucken können.

Selbstverständlich ist eine gründliche Kontaktlinsen-Hygiene unabdingbar. Die richtige Reinigung und Desinfektion stellt sicher, dass ihr durch eure Kontaktlinsen perfekt sehen könnt und es zu keiner Reizung der Augen kommt. Beides ist wichtig, um den Straßenverkehr entspannt und konzertiert meistern zu können. Falls ihr euch nicht sicher seid, welches Pflegemittel zu euren Kontaktlinsen passt, hilft euch unserer Online-Pflegemittelberater mit wenigen Klicks weiter.

Der Pflegemittelberater findet in wenigen Klicks das passende Pflegemittel.

Auch im Umgang mit der Lüftung oder der Klimaanlage ist Vorsicht geboten, denn die trockene Luft kann den Tragekomfort der Kontaktlinsen verringern. Damit der Tränenfilm nicht austrocknet, empfiehlt es sich, das Gebläse nie direkt auf das Gesicht zu richten. Außerdem solltet ihr Nachbenetzungstropfen zur Wiederherstellung des Tränenfilms mitnehmen. Die gibt’s im kleinen Fläschchen oder in praktischen Ampullen für unterwegs.

Eine Ersatzbrille sollte nicht fehlen!

Gerade beim Autofahren ist eine perfekte Sicht unabdingbar. Falls es während der Fahrt zu Komplikationen mit euren Kontaktlinsen kommen sollte, weil z.B. Staub ins Auge gelangt, ist es gut, eine Brille dabei zu haben. Ihr könnt dann die Linsen aussetzen und mit der Brille auf der Nase die Fahrt beenden.

Kontaktlinsenträger sollten immer eine Ersatzbrille bei sich tragen.

Auf farbige Kontaktlinsen solltet ihr verzichten!

Farbige Kontaktlinsen sind zwar eine tolle Möglichkeit, um eine optische Veränderung zu erzielen. Während der Fahrt schränken Farb- und Motivlinsen allerdings eure Optik ein. Die darin enthaltenen Farbpigmente beeinträchtigen das Sehvermögen und den Sehradius und steigern das Unfallrisiko. Beim Autofahren solltet ihr daher unbedingt auf farbige Kontaktlinsen verzichten.

Wir wünschen euch allzeit eine gute Fahrt!

1,0 2,0 3,0 4,0 5,0

Kommentare zu „Kontaktlinsen beim Autofahren“

Kategorien

Letzte Einträge

Archiv

RSS-Feed abonnieren