Was und wie Babys und Kinder sehen

Lensbest-LensbestShop-LensbestBlog:/blog/LensbestBlog/20160418-entwicklung-des-sehens/teaser-535x300.jpg

Die Entwicklung des Sehens

Neun Monate verbringt ein Baby im schummrig gemütlichen Bauch seiner Mutter, bevor es – noch verschwommen  – das Licht der Welt erblickt. In den folgenden 8 Monaten entwickelt sich das Sehvermögen dann ganz rasant.

Wir zeigen Euch, wie sich das Sehvermögen bis zum Kindesalter entwickelt. Eine spannende Reise, die für die körperliche und geistige Entwicklung eines Kindes sehr wichtig ist und ihm viele neue Erfahrungen ermöglicht.

Neugeborene sehen außer Mamas Gesicht nicht viel

Lensbest-LensbestShop-LensbestBlog:/blog/LensbestBlog/20160418-entwicklung-des-sehens/Bild_250x300-Mama.jpg

Gleich nach der Geburt kann ein Baby zwar schon sehen, es nimmt seine Umgebung aber noch sehr unscharf und vor allem über Hell-Dunkel-Kontraste wahr. Gesichter interessieren es ganz besonders, wenn es auf dem Arm gehalten wird. Der Rest seiner Umgebung verschwimmt, was sehr gut ist, weil auf diese Weise nicht zu viele Reize an das Baby herangetragen werden. Nach etwa einem Monat beginnt das Kind dann zu fokussieren und verfolgt nahe Gegenstände mit den Augen. Einen weiteren Monat später ist es ihm dann möglich, Farbunterschiede und Farbverläufe besser zu erkennen.


Mit drei bis vier Monaten geraten auch etwas weiter entfernte Gegenstände in den Fokus

Nun kann das Kind mit beiden Augen Sehen, der Raum gewinnt Tiefe. So können auch weiter entfernte Gegenstände mit den Augen fixiert werden. Erkennen kann man diesen Entwicklungsschritt daran, dass das Baby beginnt, mit den Händen nach diesen Gegenständen zu greifen. Allen Müttern und Vätern, die eine Brille tragen sei hier warnend gesagt: Sie ist ein sehr begehrtes Objekt für Babys kleine Hände und wird liebend gern von der Nase gerissen. Wir empfehlen den Umstieg auf Kontaktlinsen oder die Anschaffung einer unverwüstlichen Titan-Fassung!


Nach fünf bis sieben Monaten wird der Radius deutlich größer

Lensbest-LensbestShop-LensbestBlog:/blog/LensbestBlog/20160418-entwicklung-des-sehens/Teaser_535x300-Gegenstand.jpg

Gegenstände, die sich außerhalb der Reichweite ihres Kindes befinden, werden nun deutlich wahrgenommen und wollen auch erkundet werden. Das Baby wird mobil und wird versuchen, zu all den interessanten Dingen zu gelangen, die es nun gut erkennen kann. Achte darauf, gefährliche oder wertvolle Gegenstände in der Umgebung des Babies aus dem Weg zu räumen. Stattdessen kann man seinen kleinen Entdecker prima mit bunten, interessanten Gegenständen zur Bewegung locken.



Mit einem Jahr sind 50% Sehschärfe erreicht

So gut wie ein Erwachsener kann ein einjähriges Kind noch nicht sehen. Sehschärfe und vor allem auch das räumliche Sehen entwickeln sich in den nächsten Lebensjahren noch stark weiter, wenn auch nicht mehr ganz so schnell. Mit etwa neun Jahren kann ein Kind dann räumlich so gut sehen, wie ein Erwachsener.

Die regelmäßigen U-Untersuchungen beim Kinderarzt umfassen selbstverständlich auch die Entwicklung des Sehvermögens. Wer diese Untersuchungen mit seinem Baby wahrnimmt, stellt sicher, dass eventuelle Sehstörungen schnell erkannt und rechtzeitig behoben werden können. 


1,0 2,0 3,0 4,0 5,0

Kommentare zu „Was und wie Babys und Kinder sehen“

Isabella Mannskin

20.04.2016 17:51

Ein sehr interessanter und süßer Beitrag! :)

Letzte Einträge

Up-to-date