Sphärische, torische und multifokale Kontaktlinsen im Vergleich

Sphärische, torische und multifokale Kontaktlinsen im Vergleich

Alles über die verschiedenen Kontaktlinsen-Typen

Wer das erste Mal online Kontaktlinsen bestellt, gerät in puncto Vokabeln schnell an seine Grenzen: Sphärische, torische und multifokale Linsen. Was bedeuten diese Fachbegriffe? Wir erklären euch, welche Sehfehler die verschiedenen Linsentypen korrigieren.

Sphärische Kontaktlinsen

Bei sphärischen Kontaktlinsen handelt es sich um „herkömmliche“ Kontaktlinsen. Diese eignen sich zur Korrektur einer Kurz- oder Weitsichtigkeit. Dieser Linsentyp ist rotationssymmetrisch, also rundum gleich geformt. Der Name der Linsen leitet sich vom Begriff der Sphäre ab, die den Dioptrien-Wert beschreibt, der zur Korrektur des Sehfehlers benötigt wird: Bei der Kurzsichtigkeit ist der Dioptrien-Wert negativ, bei der Weitsichtigkeit ist dieser positiv. Egal ob positiv oder negativ: Je höher die Dioptrien-Zahl, desto stärker ist die Brechkraft der Linse und damit die Fehlsichtigkeit.

Sphärische Kontaktlinsen sind ganz einfach zu bestellen. Hierzu müsst ihr lediglich die Dioptrien eingeben.

Sphärische Kontaktlinsen bestellen

Torische Kontaktlinsen

Neben der Kurz- und Weitsichtigkeit gibt es noch weitere Sehfehler, die das Sehvermögen beeinträchtigen können – hierzu zählt die Hornhautverkrümmung (auch: Astigmatismus). Torische Kontaktlinsen sind spezielle Kontaktlinsen zur Korrektur einer Hornhautverkrümmung. Die Linsen haben eine der Hornhaut entgegengesetzte Form, die die Hornhaut so ergänzt, dass Astigmatiker wieder klar und scharf sehen können. Im Gegensatz zu sphärischen Kontaktlinsen dürfen torische Linsen nicht auf dem Auge rotieren, sondern müssen immer auf derselben Position sitzen. Zu diesem Zweck ist die Unterseite von torischen Kontaktlinsen etwas schwerer, sodass sie automatisch in die richtige Position rutschen.

Zur Bestellung von torischen Kontaktlinsen ist neben den Dioptrien auch noch die Angabe des Zylinders und der Achse erforderlich. Der Zylinder beschreibt nämlich die Größe der Hornhautverkrümmung und die Gradangabe der Achse die Achslage des Zylinders – diese Werte müssen unbedingt von eurem Kontaktlinsen-Anpasser bestimmt werden, um eine einwandfreie Sicht zu garantieren.

Torische Kontaktlinsen bestellen

Multifokale Kontaktlinsen

Multifokale Kontaktlinsen eignen sich zur Korrektur einer Altersweitsichtigkeit. Zugegeben, dieser Begriff klingt sehr abstrakt – unter dem Begriff Gleitsichtlinsen könnt ihr euch sicher mehr darunter vorstellen. Dabei leitet sich der Name folgendermaßen ab: „Multi“ steht für viel und „fokal“ für Fokus, denn multifokale Linsen ermöglichen es, mehrere Sehdistanzen zu fokussieren: Beim Blick durch die multifokale Kontaktlinse wirken auf das Auge Fern- und Nahstärke gleichzeitig. Als Folge bekommt das Gehirn ein scharfes und ein unscharfes Bild vermittelt. Je nach Situation blendet das Gehirn dann das unscharfe Bild aus.

Zur Bestellung von multifokalen Linsen benötigt ihr neben den Dioptrien den Additionswert. Dieser Wert beschreibt die Stärke, die ihr zusätzlich zur Fernkorrektion benötigt, um im Nahbereich scharf sehen zu können.

Gleitsichtlinsen bestellen

Grundsätzlich gilt, dass egal welchen Linsentyp ihr benötigt: Bevor ihr online Kontaktlinsen bestellt, solltet ihr die aktuellen Kontaktlinsenwerte durch euren Augenarzt oder Optiker bestimmen und dann jährlich überprüfen lassen. Dann ist allzeit eine gute Sicht garantiert!

1,0 2,0 3,0 4,0 5,0

Kommentare zu „Sphärische, torische und multifokale Kontaktlinsen im Vergleich“

Kategorien

Letzte Einträge

Archiv

Up-to-date