Kontaktlinsen in der Schwangerschaft

Kontaktlinsen in der Schwangerschaft tragen - ja oder nein?

Tipps für schwangere Kontaktlinsenträgerinnen

Heißhungerattacken, Übelkeit, Stimmungsschwankungen – viele Symptome, die während einer Schwangerschaft auftreten können, sind allseits bekannt. Aber wie schaut es eigentlich mit der Verträglichkeit von Kontaktlinsen aus? Im Internet kursieren viele Gerüchte über das Tragen von Kontaktlinsen während der Schwangerschaft. Wir haben die wichtigsten Fakten für euch zusammengestellt.

Jede Frau reagiert unterschiedlich

Grundsätzlich verläuft eine Schwangerschaft von Frau zu Frau verschieden. Daher lassen sich keine allgemeinen Regeln für schwangere Kontaktlinsenträgerinnen ableiten. In erster Linie solltet ihr euren Körper beobachten. Es können folgende Veränderungen auftreten:

#Ablagerungen

Der Hormonhaushalt hat einen großen Einfluss auf den Körper. Durch einen veränderten Hormonhaushalt während einer Schwangerschaft kann es zu vermehrten Ablagerungen auf den Kontaktlinsen kommen. Diese machen sich durch eine eingetrübte Sicht im Laufe des Tages bemerkbar. Unser Tipp: Unsere Kombilösungen von Lenscare gibt es auch im praktischen Mini-Format für die Handtasche, die sich hervorragend zum Zwischenreinigen der Kontaktlinsen eignen. Für ein unbeschwertes Linsentragen wählt ihr Tageslinsen, die ihr abends einfach wegwerfen könnt – so startet Frau jeden Morgen mit einem frischen Paar Kontaktlinsen in den Tag.

Mini Pflegemittel sind besonders praktisch für unterwegs

#Trockenheitsgefühle

Die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit kann sich während einer Schwangerschaft ändern, was ein Trockenheitsgefühl beim Linsentragen auslösen kann. Um dennoch von einem hohen Tragekomfort zu profitieren, solltet ihr Nachbenetzungstropfen dabei haben. Diese gibt’s im kleinen Fläschchen oder in praktischen Ampullen. Einfach mehrmals täglich ins Auge träufeln und einen echten Frische-Kick erfahren. Innovative Nachbenetzungstropfen wie die blink-n-clean entfernen sogar zusätzlich Ablagerungen. Mehr geht nicht!

Nachbenetzungstropfen sorgen für den Frische-Kick zwischendurch.

#Tragekomfort

Durch die vermehrten Wassereinlagerungen, die während einer Schwangerschaft im Körper entstehen, können auch die Augenlider leicht anschwellen, was den Tragekomfort der Kontaktlinsen verringert. Gönnt euren Augen bei Bedarf etwas Erholung und tauscht die Linsen für ein paar Stunden gegen eine Brille aus. Zum Glück sind Brillen heutzutage zu echten Modeaccessoires avanciert – also belohnt euch am besten gleich zu Beginn der Schwangerschaft mit einer schicken, neuen Brille, die ihr auch gerne tragt.

Miu Miu BrilleSwarovski BrilleGuess Brille

Übrigens: Während der Geburt dürfen in der Regel keine Kontaktlinsen getragen werden, da der Augeninnendruck stark zunimmt. Alles klar? Dann wünschen wir eine wunderschöne Schwangerschaft und eine tolle Zeit mit dem Baby. Nach der Geburt normalisiert sich mit der Zeit auch der Zustand der Augen und ihr könnt wieder wie gewohnt die Kontaktlinsen tragen. Alles Gute für alle werdenden Mamas und Papas!

 

 

1,0 2,0 3,0 4,0 5,0

Kommentare zu „Kontaktlinsen in der Schwangerschaft“

Letzte Einträge

Up-to-date