Mit Kontaktlinsen schwimmen

Lensbest-LensbestShop:/beratung/subpages/kontaktlinsen-berater/Schwimmen_mit_Kontaktlinsen-1280x510.jpg

Kann man mit Kontaktlinsen schwimmen?

Im Sommer zieht es uns ans Meer, an den See oder aber auch ins Freibad, im Winter besuchen wir gerne mal das Schwimmbad. Aber was ist eigentlich mit unseren Kontaktlinsen? Prinzipiell können Sie Ihre Kontaktlinsen beim Schwimmen im Auge behalten. Am besten benutzen Sie dabei Tageslinsen, die Sie zur Sicherheit mit einer herkömmlichen Schwimmbrille kombinieren können. Worauf Sie sonst noch für einen unbeschwerten Badespaß achten sollten, erfahren Sie hier.

Probleme beim Schwimmen mit Kontaktlinsen

Egal ob Sie Ihre Kontaktlinsen im Schwimmbad oder im Meer tragen wollen, birgt das Schwimmen mit Kontaktlinsen gewisse Gefahren:

  1. Beim Schwimmen mit Kontaktlinsen besteht das Risiko, dass die Kontaktlinsen vom Wasser aus dem Auge gespült werden. Besonders bei harten Linsen ist das Risiko erhöht, weil sie viel kleiner als weiche Linsen sind und lediglich auf dem Tränenfilm im Auge schwimmen. Unter Wasser sollten Sie Ihre Augen daher unbedingt schließen und über dem Wasser leicht zusammenkneifen, damit die Linsen besser in den Augen halten. Aber auch dies ist kein Garant! Sollten Sie Ihre Kontaktlinsen dennoch verlieren, ist das nicht nur finanziell ärgerlich, sondern kann im Urlaub, ohne Ersatzlinsen im Gepäck, zum echten Problem werden! Daher raten wir Ihnen im Urlaub immer eine Ersatzbrille und Ersatzlinsen mit sich zu führen.

  2. Wenn Sie mit Kontaktlinsen tauchen oder schwimmen, birgt das ein gewisses Infektionsrisiko, denn im Wasser lauern Bakterien und Mikroorganismen, die sich leicht auf den Linsen ablagern können. Diese schädlichen Keime lauern nicht nur im Meer, sondern auch im Chlorwasser des Schwimmbads und erhöhen das Risiko einer Bindehautentzündung! Sollten sich Ihre Augen nach dem Schwimmen röten und vermehrt tränen, sollten Sie am nächsten Tag unbedingt einen Augenarzt aufsuchen, wenn Ihre Beschwerden nicht besser werden.

Tipps für einen unbeschwerten Badespaß

Um die Vorzüge von Kontaktlinsen auch während des Schwimmens genießen zu können und sich dabei trotzdem keinen Gefahren auszusetzen, befolgen Sie einfach diese Tipps:

  1. Idealerweise sollten Sie beim Schwimmen mit Kontaktlinsen zusätzlich eine Schwimmbrille tragen. Stellen Sie bitte sicher, dass die Schwimmbrille fest sitzt – dann können Ihre Kontaktlinsen beim Schwimmen oder Tauchen weder verloren gehen, noch können sich schädlichen Bakterien auf den Linsen absetzen. Der große Vorteil dabei ist, dass Sie keine teure Schwimmbrille mit Sehstärke kaufen müssen, sondern Ihre Linsen mit einer günstigeren, herkömmlichen Schwimmbrille kombinieren können.

    Lensbest-LensbestShop:/beratung/subpages/kontaktlinsen-berater/Bild_535x300-Illu.jpg

  2. Verwenden Sie zum Baden am besten Tageslinsen. Erst einmal müssen Sie sich nicht ärgern, wenn Sie die Tageslinsen beim Schwimmen verlieren, da der finanzielle Verlust wesentlich geringer als bei Monatslinsen oder gar bei Jahreslinsen ist. Außerdem können Sie die Tageslinsen nach dem Schwimmen einfach entsorgen und durch ein neues, steriles Paar ersetzen. So setzen Sie sich nicht unnötig einem Infektionsrisiko aus.

  3. Beim Schwimmen mit Wochenlinsen oder Monatslinsen sollten Sie anschließend auf eine ganz besonders gründliche Reinigung achten. Verwenden Sie hierzu am besten ein Peroxid-System, das die Bakterien porentief entfernt.

  4. Sind Ihre Augen nach dem Schwimmen gerötet? Dann verwenden Sie Drops zur Nachbenetzung oder spülen Sie Ihre Augen mit einer Kochsalzlösung aus.

  5. Wenn die Augen während oder nach dem Schwimmen schmerzen, sollten Sie die Kontaktlinsen sofort entfernen und erwägen, einen Arzt zu konsultieren.

Tageslinsen zum Schwimmen

Das könnte Sie auch interessieren