IC_Lensbest-Warenkorb_gefuellt Lensbest Logo Claim
Bitte warten...

Der Additionswert

Der Additionswert wird für Gleitsichtlinsen benötigt

Kontaktlinsen und der ADD-Wert

Der Additionswert wird zur Korrektur einer Alterssichtigkeit benötigt. Hierbei handelt es sich um einen positiven Dioptrien-Wert, der auf eine bestehende Kurz- oder Weitsichtigkeit gerechnet wird, um eine Alterssichtigkeit zu korrigieren. Der ADD-Wert wird vom Optiker oder Augenarzt ermittelt und schließlich zur Fertigung einer Gleitsichtbrille oder Gleitsichtlinsen benötigt. Alles, was Sie über den Additionswert wissen müssen, lesen Sie hier.

Was ist Alterssichtigkeit?

Ab einem gewissen Alter betrifft es uns alle: Ungefähr mit Mitte 40 fällt es uns schwer, Objekte in der Nähe zu fokussieren. Dann sieht man z.B. häufig in Restaurants, dass die Speisekarte immer weiter weggehalten oder eine Lesebrille hinzugezogen wird. Man spricht dann von Alterssichtigkeit oder auch Presbyopie (griechisch für „altes Auge“). Diese sich einschleichende Sehschwäche ist ein ganz natürlicher Prozess, der darauf beruht, dass die Augenlinse mit dem Alter ihre Elastizität verliert. Sie verliert dann auch ihre Fähigkeit zur Akkomodation, also sich auf verschiedene Distanzen scharfzustellen. Mit einer Lesebrille, Gleitsichtbrille oder Gleitsichtlinsen bekommt man diesen Sehfehler allerdings sehr gut in den Griff.

Was ist Alterssichtigkeit?

Wie wird der ADD-Wert ermittelt?

Der ADD-Wert kann nur vom Fachmann ermittelt werden. Der Optiker oder Augenarzt misst Ihre Sehschwäche in zwei Schritten:

1.) Zunächst wird Ihre reguläre Sehschwäche (Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit) gemessen. Die entsprechende Dioptrienzahl wird als Sphärenwert bezeichnet. Diesen Wert benötigen Sie für eine scharfe Sicht in der Ferne.

2.) Im zweiten Schritt wird dann die Alterssichtigkeit gemessen. Hierbei spielt es eine Rolle, wie weit der nächstmögliche scharfe Sehpunkt für Sie entfernt ist. Je weiter dieser Nahpunkt entfernt ist, desto stärker ist die Alterssichtigkeit bei Ihnen ausgeprägt. Die Dioptrienzahl, die hierbei ermittelt wird, ist der Additionswert. Dieser liegt in den meisten Fällen zwischen 1 und 2,5 Dioptrien und wird für eine scharfe Sicht in der Nähe benötigt. Daher spricht man auch oft vom Nahzusatz.

Kontaktlinsenpass von multifokalen Kontaktlinsen

So finden Sie Ihren ADD-Wert selber heraus

Ein ADD-Rechner ist nicht notwendig, um Ihren Additionswert zu ermitteln. Wenn Sie Ihren Fernwert und Ihren Nahwert kennen, können Sie Ihren ADD-Wert ganz einfach selber ausrechnen:

Nahwert – Fernwert = Additionswert

Bsp. 3,00 dpt – 2,00 dpt = 1,00

Der Additionswert ist immer positiv und meist für beide Augen identisch. Deshalb wird er häufig nur einmal angegeben. Übrigens: Wenn Sie einmal bei Lensbest multifokale Kontaktlinsen bestellt haben und über ein Kundenkonto verfügen, können Sie Ihren Additionswert dort jederzeit im Kontaktlinsenpass einsehen und bei Bedarf diesen Pass auch ausdrucken.

So bestellen Sie multifokale Linsen

Bei Lensbest finden Sie eine große Auswahl an multifokalen Kontaktlinsen verschiedener Hersteller. Diese sind mit dem Hinweis „multifocal“ oder „for Presbyopia“ gekennzeichnet. Je nach Marke haben Sie entweder die Möglichkeit, Ihren konkreten Additionswert auszuwählen oder aber zwischen HIGH (+2,25 bis +2,5), MEDIUM (+1,5 bis +2,0) und LOW (bis +1,25) zu wählen.

Das Bestellformular von Gleitsichtlinsen

Hinweis: Bei einigen Kontaktlinsen ist es zusätzlich zum Additionswert noch erforderlich die Kategorie D oder N auszuwählen. Die D-Linse verfügt über einen größeren Fernbereich und eignet sich für das dominante Auge, bei der N-Linse ist es genau umgekehrt.

Beliebte Gleitsichtlinsen