IC_Lensbest-Warenkorb_gefuellt Lensbest Logo Claim XMAS
Bitte warten...

Aufbewahrung von Kontaktlinsen

Aufbewahrung von Kontaktlinsen

Wie werden Kontaktlinsen richtig aufbewahrt?

Die richtige Aufbewahrung der Kontaktlinsen ist essenziell für die Gesundheit der Augen. Damit zusammenhängend ermöglicht eine optimale Aufbewahrung eine effektive Reinigung, Desinfektion und Pflege der Kontaktlinsen. Dies ist maßgeblich für einen unbeschwerten Tragekomfort, der die Augen nicht belastet. Für eine hygienische Aufbewahrung der Kontaktlinsen ist außerdem zu beachten, dass die Hände vor dem Auf- und Absetzen der Kontaktlinsen immer gründlich gewaschen und abgetrocknet werden sollten. Welche Möglichkeiten der Aufbewahrung Ihnen zur Verfügung stehen, erklären wir im Folgenden.

Aufbewahrung unterschiedlicher Kontaktlinsen-Typen

Bei Tageslinsen ist die Aufbewahrung nicht zwingend notwendig, da sie abends einfach entsorgt werden. Nur wenn sie einmal zwischendurch herausgenommen werden, ist ein Behälter für die Aufbewahrung erforderlich. Tag-und-Nachtlinsen stellen einen weiteren Sonderfall dar. Manche dieser Kontaktlinsen können bis zu 30 Tage durchgängig getragen werden. Die Aufbewahrung ist auch bei ihnen nicht unbedingt erforderlich. Für die Augengesundheit ist es dennoch besser, wenn auch diese Linsen regelmäßig aus dem Auge genommen und gereinigt werden. Das Auge bekommt so außerdem die Möglichkeit sich zu entspannen. Alle anderen Kontaktlinsen-Typen, egal ob Wochen-, Monats-, oder Jahreslinsen, müssen täglich in einem Behälter für die Aufbewahrung von Kontaktlinsen eingelagert werden. Dies geschieht am besten über Nacht, wenn die Linsen nicht benötigt werden.

Aufbewahrung und Reinigung in einem Schritt

Für die Aufbewahrung der Kontaktlinsen gibt es Pflegemittel unterschiedlicher Zusammensetzung, die sich für das jeweilige Kontaktlinsenmaterial eignen. Die angebotenen Lösungen zur Aufbewahrung lassen sich grundsätzlich in zwei Reinigungssysteme untergliedern: All-In-One-Lösungen und Peroxid-Systeme. Während die einzelnen Pflegeschritte früher in mehreren Schritten nacheinander durchgeführt werden mussten, bieten die Kontaktlinsenhersteller schon seit längerem Reinigungslösungen zur Aufbewahrung an, bei denen alle Pflegeschritte auf einmal durchgeführt werden. Diese Aufbewahrungslösungen heißen „Kombilösungen“ oder „All-In-One-Lösungen“. Der Nutzen für Kontaktlinsenträger ist eindeutig in der Zeitersparnis, der in einem Schritt durchgeführten Reinigungsvorgänge zu sehen. Zur Reinigung werden die Linsen am besten über Nacht im vorgesehenen Kontaktlinsenbehälter für Kombilösungen separat voneinander gelagert. Die Kontaktlinsen sind dabei luftdichtverschlossen und können deshalb ganz einfach transportiert werden.

Für die Lagerung und Desinfektion mit All-in-One-Lösungen haben Sie die Wahl zwischen einem klassischen Kontaktlinsenbehälter und einem Nano-Behälter. In Aufbau und Funktion gleichen sich beide Behältervarianten, allerdings hat der Nano-Behälter noch einen tollen Trick auf Lager: sein Material enthält Silber-Ionen, die bei der Reinigung freigesetzt werden und die antibakteriell wirken. Die antibakterielle Wirkung von Silber ist schon seit Jahrhunderten bekannt und wird unter anderem auch auf Pflastern oder in Funktionskleidung verwendet. Perfekt für ein so Hygiene-intensives Produkt wie die Kontaktlinse.

Aufbewahrung von Kontaktlinsen mit All-in-One-Lösungen

Peroxid-Behälter für eine sprudelnde Reinigung

Im Falle der Peroxid-Systeme geschieht die Aufbewahrung der Kontaktlinsen durch die Einlagerung in einer Aufbewahrungslösung mit Wasserstoffperoxid. Da diese Reinigungslösungen keine Konservierungsmittel enthalten, sind sie für Kontaktlinsenträger mit Allergien gegen Konservierungsstoffe besonders gut geeignet. Bei den Peroxid-Systemen muss der Wasserstoffperoxid vor dem erneuten Einsetzten der Kontaktlinsen unbedingt zuerst wieder neutralisiert werden. Dies geschieht entweder während der Aufbewahrung in einem Schritt, oder in mehreren Schritten. Für die Aufbewahrung der Kontaktlinsen ist zu beachten, dass die Kontaktlinsenbehälter für Kombilösungen nicht für Peroxid-Lösungen verwendbar sind. Denn diese könnten womöglich explodieren, da es während des Reinigungsprozesses mit Peroxid zu einer vermehrten Bildung von Gas kommt.

Die Tablettensystem-Peroxid-Behälter enthalten deshalb Löcher im Deckel, durch die die Gase entweichen können. Eine weitere Möglichkeit der Aufbewahrung bei der Verwendung von Peroxid-Systemen ist der Katalysatorsystem-Peroxid-Behälter. Dieser enthält am Boden eine Platin-Disc, die für die Neutralisierung der Peroxid-Lösung zuständig ist. Da hierbei ein starkes Sprudeln auftritt, schließt der Deckel nicht vollkommen. Für beide Arten der Peroxid-Behälter ist es daher notwendig, sie stets aufrecht zu halten. Wichtig: Der Behälter für Katalysatorsysteme muss mit jeder neuen Flasche Peroxidlösung auszutauschen, da die Platin- Disc abnutzt.

Aufbewahrung von Kontaktlinsen mit Peroxid-Systemen

Sichere Aufbewahrung für harte Linsen

Harte Kontaktlinsen brauchen spezielle Pflege, denn ihr Material unterscheidet sich grundlegend von dem weicher Linsen. Außerdem sind sie kleiner als weiche Linsen, viel langlebiger und zum Teil auch empfindlich gegen Kratzer. Gepflegt werden harte Kontaktlinsen zuerst manuell mit einem speziellen Hartlinsenreiniger, danach kommen sie zum Desinfizieren und Aufbewahren in die Aufbewahrungslösung. Der Hartlinsenbehälter besteht aus zwei gegenüberliegenden Kammern und ist mit weichen Halterungen ausgestattet, die die Linsen sicher vor Verkratzungen schützen. Er ist auslaufsicher, das heißt, der Behälter kann ohne Probleme transportiert werden.

Beliebte Kontaktlinsenbehälter