IC_Lensbest-Warenkorb_gefuellt Lensbest Logo Claim
Bitte warten...

SOS - Die Brille beschlägt!

Lensbest-LensbestShop:/beratung/subpages/brillen-berater/Wintertipps_Brillentraeger_beschlagene_glaesser_1280x510_A2.jpg

Warum die Brille beschlägt und was Sie dagegen tun können

Wer kennt es nicht – man kommt vom Kalten ins kuschelig Warme und kann leider nichts mehr sehen, weil die schicke Brille beschlägt. Auch beim genüsslichen Trinken des heißen Kaffees oder Kakaos, beim Schwitzen durch Sport oder Kochen ist man vor dem nervigen Nebel auf dem Brillenglas nicht bewahrt. Eine beschlagene Brille mag zwar für andere witzig aussehen, ist aber für den Brillenträger selbst ziemlich störend. Doch warum beschlägt die Brille eigentlich und was kann man dagegen tun? Das wollen wir Ihnen im Folgenden erklären.

Spezielle Tipps beim Tragen von Mundschutz-Masken haben wir Ihnen in einem eigenen Beitrag zusammengefasst.

Warum beschlägt die Brille?

Auslösend für das Beschlagen der Brille sind große Temperaturunterschiede zwischen den Brillengläsern und der sie umgebenen Raumluft. Wenn Sie beispielsweise im Herbst oder Winter nach draußen gehen, kühlt das Brillenglas sehr schnell ab. Gelangen Sie danach wieder in beheizte Räume, kondensiert die Flüssigkeit auf den noch kühlen Brillengläsern – und schon ist die Brille beschlagen. Je größer die Temperaturunterschiede sind, desto länger haben Sie eine beschlagene Brille, weil umso mehr Zeit für die Temperaturanpassung nötig ist.

Lensbest-LensbestShop:/beratung/subpages/brillen-berater/bild4-535x300-wintertipps-brillentraeger_beschlagene_glässer.jpg

Die Brille beschlägt – nervig und manchmal gefährlich

Natürlich ist es für Brillenträger sehr störend und ärgerlich, wenn die Brille beschlägt, aber das ist nicht der einzige Nachteil. In manchen Situationen, zum Beispiel beim Herausholen des heißen Backbleches aus dem Ofen oder beim Abnehmen des Deckels des sprudelnden Kochtopfs besteht die Gefahr dazu, sich schmerzhafte Verbrennungen zuzuziehen. Ebenfalls steigt die Gefahr, auf dem Boden liegende Dinge nicht mehr sehen zu können und darüber zu stolpern.

Die Brille beschlägt – Was tun?

Unsere Tipps, was Sie selbst dagegen tun können, wenn mal wieder die Brille beschlägt, wollen wir Ihnen im Folgenden verraten.

    • Die Brille mit einem Anti-Beschlag-Brillenputztuch reinigen

      Die einfachste Lösung, um das Problem der beschlagenen Brillengläser in den Griff zu kriegen stellen definitiv die Anti-Beschlag-Brillenputztücher dar. Mit dem Lennox Eyewear Anti-Fog-Brillenputztuch entfernen Sie nicht nur blitzschnell das Kondenswasser auf Ihren Brillengläsern, es reinigt die Brille zudem intensiv und befreit sie von Schmutzpartikeln ohne die qualitativ hochwertigen Brillengläser zu beschädigen. Außerdem verhindern Sie mit diesem Brillenputztuch aus hochwertiger, ultrafeiner Microfaser mit einer Anti-Beschlag-Funktion ein erneutes Beschlagen der Brillengläser. So genießen Sie bis zu 12 Stunden einen glasklaren Durchblick - und das bei bis zu 300 Anwendungen. Ein echtes Must-Have für alle Brillenträger!

ANTI-FOG-Brillenputztuch
  • Spülmittel und Seife – besser nicht

    Ein ebenso günstiges Hilfsmittel, damit die Brille nicht beschlägt, ist die Verwendung von einem Tröpfchen Spülmittel oder Seife, das nach dem sorgfältigen Putzen der Brille mithilfe eines Mikrofasertuchs hauchdünn auf die Brillengläser aufgetragen wird. Dies sorgt aber dafür, dass die Sicht durch das verschmierte Glas immer unklarer wird. Doch Spülmittel oder Seife sind nicht nur wegen der verschmierten Brillengläser ungeeignet, sondern auch daher, dass entspiegelte und beschichtete Gläser höchst empfindlich reagieren und beschädigt werden könnten. Da alle Brillengläser bei Lensbest von Vornherein superentspiegelt sind, raten wir Ihnen unbedingt von diesem Trick gegen eine beschlagene Brille ab.

  • Proteinschutzfilm durch Speichel – vielleicht eklig aber wirksam

    Was zunächst auf einige etwas befremdlich wirken kann, aber dennoch ein hilfreiches Mittel ist: der körpereigene Speichel. Da dieser aus Enzymen und Eiweißen besteht, können wenige Tröpfchen, die auf das Brillenglas aufgetragen werden, bereits für eine praktische Proteinschicht auf dem Brillenglas sorgen und eine beschlagene Brille verhindern. Nachteilig bei dieser Variante ist aber, dass dadurch keine glasklare Sicht mehr möglich ist. Dann fragt sich jedoch, was störender ist – eine kurzzeitig beschlagene Brille oder eine leicht verschmierte Sicht? Wir tendieren zu Letzterem.

  • Nie wieder beschlagene Brille – mit Kontaktlinsen

    Wenn Sie die Nase voll haben, wenn mal wieder die Brille beschlägt, Sie aber auf eine Sehhilfe angewiesen sind, können Sie natürlich auch einfach auf Kontaktlinsen zurückgreifen. Fragen Sie dafür einfach beim Augenarzt oder Optiker und testen, ob Sie Kontaktlinsen tragen können und natürlich welche am besten für Sie geeignet sind. Dann können Sie das Problem einer beschlagenen Brille von Vornherein umgehen.

Unser Fazit

Wir wissen nun, dass die Brille aufgrund starker Temperaturunterschiede wie sie vorzugsweise im Winter vorherrschen, beschlägt, was bestenfalls nur stört, schlimmstenfalls zur Gefahr werden kann. Daher ist es umso schöner, dass Sie nicht tatenlos zusehen müssen, sondern nun einige Mittel und Wege kennen, mit denen Sie dafür sorgen können, dass die Brille gar nicht erst beschlägt. Sei es einfach ein wenig Speichel für die Hartgesottenen oder ein ganz simples Brillenputztuch, wenn die Brille doch einmal beschlagen sein sollte. Unser Gewinner unter allen Mittelchen ist das blitzschnelle Reinigen mit einem Brillenputztuch. Wichtig dabei ist es aber, stets ein sauberes Tuch mit sich zu führen, weil schon feinste Krümelchen für mikroskopisch kleine Kratzer sorgen, die das Brillenglas beschädigen. Entscheiden Sie selbst, was die für Sie beste Lösung ist.

Brillen-Putztücher für eine klare Sicht