Lensbest-LensbestShop:/categories/mobile/mobile_KT_Beratung.jpg

FAQs

Rund um die Kontaktlinse:

Kontaktlinsen unterscheiden sich u.a., wie lange Sie ein und dieselbe Linse tragen dürfen: einen Tag, zwei Wochen, einen Monat, drei Monate oder ein Jahr. Bei der Wahl der Kontaktlinsenart kommt es sehr darauf an, wie Ihre eigenen Tragegewohnheiten aussehen. Tragen Sie Ihre Kontaktlinsen wirklich jeden Tag und nutzen Ihre Brille nur in Ausnahmefällen oder tragen Sie eigentlich lieber Brille und verwenden Kontaktlinsen nur zu bestimmten Anlässen oder zum Sport?

Tageslinsen:

Wenn Sie Kontaktlinsen nur zwischendurch für ein paar Stunden verwenden, eignen sich Tageslinsen besonders gut. Sie können maximal einen ganzen Tag getragen werden und werden hinterher einfach entsorgt. Sie müssen sich nicht um die Pflege Ihrer Linsen kümmern sondern machen bei der nächsten Kontaktlinsen-Gelegenheit einfach wieder einen neuen Kontaktlinsenblister auf. Tageslinsen sind damit auch besonders hygienisch, da sie nur eine kurze Nutzungsdauer haben und sich somit Keime und Verunreinigungen schwer ausbreiten können. Auch im Urlaub sind Tageslinsen gut geeignet, wenn man keine optimalen hygienischen Bedingungen vorfindet. Die Pflege entfällt vollkommen, somit müssen auch Behälter und Pflegemittelflaschen nicht mitgenommen werden und Sie reisen mit leichtem Gepäck.

Wochenlinsen:

Tragen Sie Ihre Kontaktlinsen regelmäßig, haben aber gleichzeitig einen hohen hygienischen Anspruch, dann eignen sich Wochenlinsen. Sie haben eine höhere Nutzungsdauer (1 oder 2 Wochen), werden aber doch so schnell wieder ausgetauscht, dass sich Keime und Verunreinigungen schwerlich festsetzen können.

Monatslinsen:

Kontaktlinsen mit einer Nutzungsdauer von einem Monat sind die gängigsten Kontaktlinsen in Deutschland. Sie werden erst nach einem Monat gegen neue Kontaktlinsen ersetzt und bieten Ihnen ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn Sie also auf Ihre Kontaktlinsen nicht verzichten möchten und sie jeden Tag tragen, dann sind Monatslinsen für Sie genau das Richtige. Die richtige Pflege ist bei Monatslinsen allerdings das A und O. Nach jeder Nutzung müssen die Kontaktlinsen gereinigt und desinfiziert werden. Bitte beachten Sie, dass stets eine frische Pflegelösung benutzt werden muss, denn nur so bleibt die hohe Qualität der Kontaktlinsen erhalten und lässt eine Wiederverwendung zu. Die heutigen Pflegeprodukte gewährleisten eine schnelle und einfache Handhabung bei hoher Verträglichkeit. Leitungswasser ist für die Kontaktlinsenreinigung nicht geeignet, da es Keime und Bakterien enthält.
Kontaktlinsen gibt es mit unterschiedlichen Eigenschaften abgestimmt auf die unterschiedlichen Tragebedingungen der Kontaktlinsenträger. Im Allgemeinen unterscheidet man Kontaktlinsen für lange tägliche Tragezeiten, Kontaktlinsen für trockene Augen und Kontaktlinsen für besonders empfindliche Augen. Welche dieser Eigenschaften für Sie den größten Wert hat, können allerdings nur Sie selbst entscheiden.

Für lange tägliche Tragezeiten:

Sie tragen Ihre Kontaktlinsen den ganzen Tag und auch gern mal bis in die späten Abendstunden hinein? Dann sollten Sie Kontaktlinsen wählen, die besonders sauerstoffdurchlässig sind und Ihnen somit tägliche Tragezeiten von mehr als 14 Stunden ermöglichen. Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen haben genau diese Eigenschaft. Silikon-Hydrogel ist ein modernes, besonders hochwertiges Material, dass viel Sauerstoff durch die Kontaktlinse lässt. Somit wird die Hornhaut des Auges sehr gut mit dem notwendigen Sauerstoff versorgt und Sie fühlen sich auch an langen Tagen mit Ihren Kontaktlinsen immer wohl. Gepflegt werden Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen mit speziell auf deren Materialeigenschaften abgestimmte Pflegemittel, wie z.B. die All-In-One-Lösung Lenscare Kombi-SH. Je nach den persönlichen Tragebedingungen kann aber auch ein Peroxid-System angewendet werden, z.B. das 1-Schritt-System Lenscare OPTISept, welches übrigens keine Konservierungsstoffe enthält und somit besonders gut für Allergiker geeignet ist.
Silikon-Hydrogel-Linsen
Zu den Silikon-Hydrogel-Linsen

Für trockene Augen:

Für Kontaktlinsenträger mit der Neigung zu trockeneren Augen eignen sich besonders gut Kontaktlinsen mit einem Feuchtigkeitsspeicher. Diese trocknen am Auge nicht aus, auch wenn ungünstige Tragebedingungen vorherrschen (z.B. bei PC-Arbeit, beim Autofahren, bei trockener Luft durch Klimaanlagen oder generell trockeneren Augen). Dadurch können die Linsen bis zu 14 Stunden am Tag getragen werden. Kontaktlinsen mit dem natürlichen Wirkstoff Hyaluron (auch Hyaluronat oder Hyaluronsäure genannt) speichern die Feuchtigkeit sogar besonders gut und schützen Ihre Augen durch die Nachbenetzung optimal vor dem Austrocknen. Die GEL-System-Linsen von Lenscare enthalten Hyaluron. Dies ist ein natürlicher Wirkstoff des Auges, der die Fähigkeit besitzt, Feuchtigkeit in hohem Maße zu speichern. Zusätzlich zu der Speicherfunktion haben die Linsen den Vorteil, dass sie mit jedem Blinzeln etwas Hyaluron abgeben und damit den Tränenfilm stabilisieren. Ein trockenes, ungutes Gefühl kann so am Auge gar nicht erst entstehen.
Linsen mit Feuchtigkeitsspeicher Zu den Linsen mit Feuchtigkeitsspeicher

Für besonders empfindliche Augen:

Empfindliche Augen brauchen besonders viel Aufmerksamkeit und somit besondere Kontaktlinsen. Wer zudem Allergiker ist, muss auch bei der Pflege der Kontaktlinsen schonend vorgehen. Die Lösung bietet das biokompatible Lenscare OPTI-System mit Monatslinsen aus dem naturidentischen Baustein Phosphorylcholin. Dieses hochverträgliche Material überzeugt selbst empfindliche Augen durch die hervorragende Wasserbindung und gute Sauerstoffdurchlässigkeit mit einem sanften Tragekomfort. Das dazu passende Pflegemittel ist ein 1-Schritt-Peroxidsystem, welches ohne Konservierungsstoffe auskommt und somit auch sehr verträglich für Allergiker ist.
Lenscare OPTI-System Zum OPTI-System
Egal ob Monats- oder Jahreslinse. Hier finden Sie für Ihre Kontaktlinse das passende Pflegemittel von Lenscare.
Passende Pflegemittel
Entdecken Sie die Kontaktlinsen und Pflegemittel von Lenscare! Hier finden Sie
die passende Lenscare-Alternative zu Ihrer bisherigen Kontaktlinse oder Ihrem gewohnten Pflegemittel.
Alternative Lenscare-Kontaktlinsen
Alternative Lenscare-Pflegemittel
Sind Linsen mit einem anderen Wassergehalt für Ihre Augen vielleicht noch
angenehmer?

Möchten Sie das Frischegefühl von Linsen mit Hyaluron einmal ausprobieren?

Wären Silikon-Hydrogel-Linsen für Sie vielleicht ideal, da Sie Ihre Kontaktlinsen
täglich lange tragen möchten (14 Stunden und mehr)?

Probieren Sie diese Linsen doch einfach aus! Alle Lenscare-Kontaktlinsen gibt es auch als Testlinsen oder im Starter-Set inkl. Pflegemittel. Mit unserer Geld-zurück-Garantie gehen Sie dabei überhaupt kein Risiko ein.
Haben Sie noch Fragen? Unsere kostenlose Servicehotline ist Montag bis Freitag von 8 - 17 Uhr für Sie erreichbar: 0800 / 53 67 22 73.

Oder schreiben Sie uns an service@lensbest.de.

Wir sind gerne für Sie da!
Zu den Testlinsen
Die richtigen Kontaktlinsen bei Lensbest zu finden ist ganz einfach, denn Lensbest bietet Ihnen viele unterschiedliche Möglichkeiten an, um mit wenigen Klicks ganz schnell zu Ihren Kontaktlinsen zu gelangen.

Wenn Sie eine bestimmte Kontaktlinse suchen und entweder den Namen oder die Bestellnummer wissen, dann nutzen Sie einfach die Suchfunktion.
Sie können aber genauso einfach und schnell über die diversen Filterfunktionen zu Ihren Kontaktlinsen gelangen: Nutzen Sie die „Kontaktlinsen-Typen“ (z.B. Tages- oder Monatslinsen), die „Namen“ (z.B. Air Optix oder GEL-System) oder die „Eigenschaften“ ihrer Kontaktlinse (z.B. mit Feuchigkeitsspeicher oder sauerstoffdurchlässig). Auch über die Hersteller-Logos auf der Startseite von www.lensbest.de können Sie die gewünschte Kontaktlinse schnell finden.
  1. Wenn Sie die gewünschte Kontaktlinse gefunden haben, klicken Sie einfach auf das Bild und Sie gelangen auf die Produktseite, auf der Sie noch mehr Details zu Ihrer Linse erhalten. Klicken Sie jetzt zunächst auf die gewünschte Packungsgröße und geben Sie danach Ihre individuellen Werte ein, die entweder auf dem Brillenpass von Ihrem Augenoptiker oder der Brillenverordnung von Ihrem Augenarzt stehen:
    • PWR bzw. Dioptrie
    • Zylinder und Achse bei zusätzlicher Hornhautverkrümmung bei torischen Kontaktlinsen und
    • ggf. Addition und/oder Kategorie bei multifokalen Kontaktlinsen
  2. Wenn Sie alle Werte eingegeben haben, klicken Sie auf „in den Warenkorb“.
  3. Sie befinden sich jetzt auf der Zwischenseite, auf der Sie noch das passende Pflegemittel und Zubehör zu Ihren Kontaktlinsen bestellen können oder Sie klicken direkt auf „Zur Kasse“, um in den Warenkorb zu gelangen.
  4. Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort ein oder geben Sie Ihre Daten ein, wenn Sie noch kein Kunde bei Lensbest sind. Wählen Sie die Lieferadresse und Zahlweise, prüfen Sie Ihre Bestellung noch einmal und klicken, wenn alles stimmt auf „Kaufen“.
Ihre Lieferung innerhalb Deutschlands ist versandfertig in 48 Stunden (gilt z.B. nicht für Sonderbestellungen). Sollte für das von Ihnen bestellte Produkt eine längere Lieferzeit gelten, können Sie dies der Artikelseite entnehmen.
Sie werden überrascht sein, wie schnell man sich an die neuen weichen Kontaktlinsen gewöhnt. Schon nach kurzer Zeit vergessen Ihre Augen, dass sie Kontaktlinsen tragen. Harte Kontaktlinsen haben eine etwas längere Eingewöhnungszeit, zeichnen sich aber durch eine einfache Handhabung und eine lange Lebensdauer aus.
Nein, man spürt lediglich eine leichte „Berührung“ und nach einer kurzen Eingewöhnungszeit merken Sie die Kontaktlinsen nicht mehr am Auge.
Nein, die Bindehaut ist mit dem Augapfel und den Augenlidern verwachsen. Dadurch ist kein Durchrutschen der Kontaktlinse hinter das Auge möglich.
Da Kontaktlinsen näher am Auge sitzen als eine Brille, ist der Kontaktlinsenwert oft abweichend vom Brillenwert. Bei geringen Werten können Brillen- und Kontaktlinsenstärke übereinstimmen. Je höher die Werte sind, desto eher gehen die Brillen- und Kontaktlinsenwerte auseinander. Da jedes Auge anders reagiert, gibt es keine sichere Umrechnung von der Brille zur Kontaktlinse, sondern nur eine auf Erfahrungswerte aufbauende Schätztabelle. Auch lässt sich nicht sicher vorhersagen, in wie weit eine Hornhautverkrümmung berücksichtigt werden und durch eine torische Kontaktlinse ausgeglichen werden muss. Um sichere Werte zu erhalten, ist die Stärkenmessung durch einen Kontaktlinsenspezialisten erforderlich.
Ja, Sie können ganz nach Belieben zwischen beiden Möglichkeiten wechseln. Tragen Sie, was Ihnen in der jeweiligen Situation am besten gefällt und nutzen Sie die vielen Vorteile von Kontaktlinsen.
Nein, eine zusätzliche Brille ist immer wichtig. Zum einen kann sich das Auge erholen, wenn man mal Brille trägt. Zum anderen gibt es Situationen, in denen keine Linsen getragen werden dürfen, z. B. bei Augenentzündungen. Sollte eine Linse einmal defekt sein, kann man die Zeit mit einer Brille leichter überbrücken.
Es gibt verschiedene Methoden, z. B.:
  • Drehverfahren: Kontaktlinsen (meist Jahreslinsen) werden im noch trockenen, harten Zustand gefräst und poliert. Während der Einlagerung in einer Lösung nehmen sie die erforderliche Flüssigkeit auf.
  • Schleudergussverfahren: Flüssiges Polymer wird in eine Schalenform injiziert, die dann in Rotation versetzt wird. Durch die Trägheit des flüssigen Materials und die Rotationsgeschwindigkeit wird der gewünschte Kurvenverlauf der Kontaktlinsenrückfläche erreicht.
Da bei jedem Auge andere Bedingungen vorliegen, ist die optimale Kontaktlinse von einer ganzen Reihe von Faktoren abhängig: Menge und Zusammensetzung des Tränenfilms, Blinzelverhalten, Luftverhältnisse, Ernährung, Stress, tägliche Tragezeit, Häufigkeit der Nutzung usw. Anhand dieser Merkmale wird der Linsentyp ausgewählt (Material, Wassergehalt, Tragedauer etc.). Kennen Sie schon unseren Kontaktlinsenberater? Beantworten Sie einfach 2 kurze Fragen und wir sagen Ihnen, welcher Kontaktlinsentyp Sie sind und welche Produkte auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.
Erfahrene Linsenträger können alternative Kontaktlinsen ausprobieren: Denn durch das Tragen von Testlinsen lässt sich schnell feststellen, ob die neuen Kontaktlinsen am Auge angenehm sitzen oder nicht. Bitte beachten Sie jedoch, dass dies nicht die regelmäßige Kontrolle durch einen Kontaktlinsenspezialisten überflüssig macht.
Die angegebene Nutzungsdauer der Kontaktlinsen gibt Auskunft darüber, wie lange dieser entsprechende Linsentyp (z. B. Monats- oder Jahreslinsen) bei optimalen Bedingungen das Auge ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Nur ein gewissenhafter Umgang, eine sorgfältige Reinigung (regelmäßige Proteinentfernung) und Desinfektion sichern die Sauerstoffdurchlässigkeit Ihrer Kontaktlinsen sowie eine ungetrübte Sicht und einen bequemen Tragekomfort für die jeweils angegebene Nutzungsdauer. Es kann jedoch nie ganz ausgeschlossen werden, dass die Kontaktlinsen innerhalb dieser Zeit beschädigt werden oder sich Ablagerungen bilden.
Die tägliche Tragezeit richtet sich nach dem Kontaktlinsenmaterial sowie der Verträglichkeit und Beschaffenheit des Auges und des Tränenfilms. Tragen Sie Ihre Kontaktlinsen auf jeden Fall nur so lange, wie sie beschwerdefrei nutzbar sind. Im Zweifel ziehen Sie bitte Ihren Kontaktlinsenspezialisten zu Rate.
Die Angst, mit einer neuen Kontaktlinse nicht zurecht zu kommen, ist in den meisten Fällen unbegründet. Aber generell heißt es, haben Sie etwas Geduld und geben Sie Ihren Augen einige Tage, sich an die neue Kontaktlinse zu gewöhnen. Eine neue Kontaktlinse bedeutet meistens eine Umgewöhnung für die Augen. Speziell Silikon-Hydrogel-Linsen sind beim ersten Tragen spürbar. Jedoch werden Ihre Augen sich nach wenigen Tagen an das neue Material gewöhnen. Aber bitte testen Sie nicht um jeden Preis, bei Schmerzen die Linsen bitte umgehend vom Auge nehmen.
Das Aufsetzen harter (formstabiler) Kontaktlinsen:
Die harte (formstabile) Kontaktlinse auf der Spitze des Zeigefingers positionieren, mit dem Mittelfinger derselben Hand auf die Mitte des Unterlids drücken und dieses etwas nach unten ziehen. Mit dem Mittelfinger der anderen Hand das Oberlid vom Ansatz der Wimpern nach oben ziehen. Nun die harte Kontaktlinse vorsichtig auf die Mitte der Pupille aufsetzen. Kurz die Sitzposition im Spiegel kontrollieren. Nach mehrfachem Blinzeln in die Ferne schauen, um zu kontrollieren, ob eine Sehverbesserung erfolgt ist. Erst wenn dies der Fall ist, hat die harte Kontaktlinse ihre richtige Position auf dem Auge eingenommen.

Das Absetzen harter (formstabiler) Kontaktlinsen:
Es gibt mehrere Methoden, um harte Kontaktlinsen vom Auge abzunehmen.

  1. Den Kopf etwas nach vorne beugen, die geöffnete Hand unter das Auge halten und bei weit geöffnetem Blick den Zeigefinger in den äußeren Lidwinkel legen und sowohl Ober- als auch Unterlid in Richtung Ohr ziehen. Sobald ein Widerstand verspürt wird, löst sich die Linse vom Auge und fällt bequem in die geöffnete Handfläche.
  2. Mit beiden Zeigefingern jeweils die Ober- und Unterlidkanten greifen, so weit auseinander ziehen, bis die Kontaktlinse frei auf dem Auge liegt. Nun mit den Lidrändern solange leichten Druck gegen den Kontaktlinsenrand ausüben, bis sich die Linse vom Auge löst und auf den darunter platzierten Spiegel fällt.
  3. Bei dieser Methode wird ein Hilfsmittel benötigt: der Kontaktlinsen-Sauger. Zuerst wird der Kontaktlinsensitz im Spiegel kontrolliert. Auch bei dieser Technik mit dem Mittelfinger das Unterlid herunterziehen und das Oberlid wieder mit der anderen Hand hochziehen. Mit dem Daumen und Zeigefinger leichten Druck auf den Sauger ausüben und auf der Kontaktlinsenoberfläche aufsetzen. Durch diese Saugwirkung lässt sich die harte Kontaktlinse problemlos durch leichtes Ankippen vom Auge abnehmen.

Tipp: Wenn sich die Kontaktlinsen trocken anfühlen oder fest auf dem Auge sitzen, ist ein Tropfen Nachbenetzungslösung, die ins Auge gegeben wird, sehr hilfreich. Nach einigen Lidschlägen ist die Kontaktlinse wieder normal beweglich.

Übrigens: Ein Verrutschen harter (formstabiler) Kontaktlinsen ist kein Grund zur Sorge. Die Linsen können nicht hinter das Auge rutschen. Durch den Blick in den Spiegel kann die Position leicht ermittelt werden. Die Linse wird dann ebenfalls mit Hilfe eines Hohlsaugers wie oben beschrieben vorsichtig vom Auge entfernt und wieder aufgesetzt.
Nein, jeder Mensch kann prinzipiell Kontaktlinsen tragen. Eine Bestellung von Kontaktlinsen bei Lensbest ist allerdings erst ab 16 Jahren erlaubt, da Kontaktlinsen zu den Medizinprodukten zählen. Im Laufe der Jahre muss der Umgang an veränderte Trage- und Augenbedingungen angepasst werden.
Ja, geringe Astigmatismen können auch bei weichen Kontaktlinsen unberücksichtigt bleiben. Bei stärkeren Formen des Astigmatismus können sogenannte torische Kontaktlinsen getragen werden. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Brillenwerte nicht einfach übernommen werden können und dass die Erstanpassung durch einen Kontaktlinsenspezialisten erforderlich ist.
Torische Kontaktlinsen werden benötigt, um eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) auszugleichen. Denn bei Menschen mit Astigmatismus werden die Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut gebündelt - es kommt zu einer Sehschärfenminderung. Eine individuelle, torische Kontaktlinse korrigiert diese Fehlsichtigkeit mit einem zusätzlichen Dioptriewert (Cylinder) und dessen Achslage in Grad. Beim Tragen spüren Sie keinen Unterschied zu sphärischen Linsen. Bitte beachten Sie, dass die Brillenwerte nicht einfach übernommen werden können und die Erstanpassung durch einen Kontaktlinsenspezialisten erfolgen muss.
Multifokale Kontaktlinsen kommen zum Einsatz, wenn für Ferne und Nähe unterschiedliche Stärken benötigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Brillenwerte nicht einfach übernommen werden können und dass die Erstanpassung durch einen Kontaktlinsenspezialisten erfolgen muss.

Weitere Informationen und Tipps erhaltet ihr in unserem Blogbeitrag Alterssichtigkeit und Kontaktlinsen.
Im Schlaf üben Kontaktlinsen eine zu starke Belastung auf die Augen aus. Empfindliche Augen können schon nach einer Stunde stark gereizt sein und eine Verschlechterung der Sehleistung zeigen. Daher raten wir Ihnen dringend, die Kontaktlinsen vor dem Schlafengehen vom Auge zu nehmen.
Eine Ausnahme bilden Tag- & Nachtlinsen, die 24 Stunden lang getragen werden dürfen. Bitte lassen Sie vor dem Gebrauch von Ihrem Kontaktlinsenspezialisten prüfen, ob Ihre Augen für das Tragen dieser Linsenart geeignet sind.
Tag- und Nachtlinsen können bis zu 24 Stunden – also auch im Schlaf – getragen werden. Denn durch neue Materialentwicklungen im Bereich der Kontaktlinsen wird die Hornhaut des Auges sehr viel besser mit Sauerstoff versorgt, was längere Tragezeiten möglich macht. Bitte beachten Sie, dass vor dem erstmaligen Tragen die Untersuchung und Anpassung durch einen Kontaktlinsenspezialisten erfolgen muss, damit die Verträglichkeit Ihrer Augen in Hinblick auf das „Über-Nacht-Tragen“ geprüft werden kann.
Farbverstärkende Kontaktlinsen beeinträchtigen die Sehleistung nicht.
Farbverändernde Kontaktlinsen oder Motivlinsen hingegen sind mit einem undurchsichtigen Druck versehen und enthalten in der Mitte lediglich eine Aussparung für die Pupille. Wenn sich also die Pupille bei schlechten Lichtverhältnissen vergrößert, kann das Blickfeld durch den farbigen Aufdruck gestört und die Sehleistung beeinträchtigt sein. Bitte beachten Sie, dass in diesem Zusammenhang das Tragen von farbverändernden Kontaktlinsen oder Motivlinsen beim Autofahren nicht erlaubt ist.
Der Wassergehalt gibt den Anteil der Lösung in einer Kontaktlinse an. Denn weiche Kontaktlinsen verhalten sich wie ein Schwamm: Wenn sie in einer Lösung (z. B. Kochsalzlösung) gelagert werden, nimmt das Kontaktlinsenmaterial die Lösung auf. Je höher der Wassergehalt ist, desto weniger Materialbestandteile sind vorhanden. Daher wird sich eine Kontaktlinse mit einem höheren Wassergehalt wahrscheinlich wesentlich bequemer und weicher anfühlen als eine Kontaktlinse mit einem geringen Wassergehalt. Wichtig hierbei ist jedoch, dass nicht nur allein der Wassergehalt Einfluss auf den Tragekomfort und die Tragezeit hat – auch die Materialbestandteile wie Silikon-Hydrogel, Hyaluron etc. spielen eine große Rolle.

Der Wassergehalt wird bei weichen Kontaktlinsen in Prozent angegeben:
niedriger Wassergehalt

Bei Werten bis zu 49% spricht man von einem niedrigen Wassergehalt (zur Übersicht).

mittlerer Wassergehalt

Bei Werten zwischen 50% und 65% spricht man von einem mittleren Wassergehalt (zur Übersicht).

hoher Wassergehalt

Bei Werten über 65% spricht man von einem hohen Wassergehalt (zur Übersicht).

Wenn die Augen trockener sind, fühlt es sich an, als hätte man ein Sandkorn im Auge. Auch ein Brennen und Jucken der Augen tritt häufig auf, die Augen sind gerötet und ermüden schnell. Wer betroffen ist, sollte zunächst eine ernsthafte Erkrankung durch einen Spezialisten ausschließen lassen. Häufig haben trockenere Augen aber ihre Ursache in äußeren Einflüssen. Die Arbeit am Computer, zu seltenes Blinzeln, der Aufenthalt in klimatisierten Räumen, Zigarettenrauch oder trockene Heizungsluft können der Grund für das unangenehme Gefühl sein. Wer unter trockeneren Augen leidet und dennoch Kontaktlinsen tragen möchte, sollte Produkte wählen, die speziell für trockenere Tragebedingungen und trockenere Augen konzipiert sind. So sorgt zum Beispiel der natürliche Wirkstoff Hyaluron in den Lenscare GEL-System Monats- oder Tageslinsen dafür, dass über den Tag verteilt Feuchtigkeit an das Auge abgegeben wird. Damit sind Tragezeiten von bis zu 14 Stunden am Tag möglich. Auch eine Nachbenetzung der Kontaktlinsen über den Tag, zum Beispiel mit Lenscare Drops Hyaluron, kann die Beschwerden trockenerer Augen angenehm lindern.
Nein, bei trockenen Tragebedingungen sind Kontaktlinsen mit einem hohen Wassergehalt nicht geeignet. Denn trockene Tragebedingungen liegen vor, wenn die Tränenflüssigkeit schneller verdunstet, als der Organismus sie nachproduzieren kann. Der Wassergehalt gibt den Anteil des Wassers in einer Kontaktlinse an. Umso höher der Wassergehalt ist, desto mehr muss sie sich mit Tränenflüssigkeit voll saugen. Da bei trockenen Tragebedingungen nur wenig Tränenflüssigkeit vorhanden ist, sind also Kontaktlinsen mit einem niedrigen Wassergehalt besser geeignet.
Schwangerschaft, Allergien, Erkältungen oder die Einnahme von Medikamenten können sich auf die Qualität des Tränenfilms der Augen auswirken. Ebenso können eine defekte Kontaktlinse, ungünstige Tragebedingungen oder eine zu lange tägliche Tragezeit den Tragekomfort Ihrer Kontaktlinsen beeinträchtigen. In den meisten Fällen wird zu einer Tragepause geraten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Kontaktlinsenspezialisten.
Schon bei der kleinsten Beschädigung darf die Kontaktlinse nicht weiter getragen werden - ein sofortiger Austausch muss erfolgen. Deshalb bietet es sich an, immer ein Paar Ersatzlinsen vorrätig zu haben. Natürlich können Sie Ihre Kontaktlinsen auch jederzeit bei nachbestellen. Die Lieferung erfolgt in nur zwei bis vier Tagen – auf Wunsch auch an Ihren Urlaubsort.
Eine weiche, einmal ausgetrocknete Kontaktlinse bitte nicht weiter verwenden. Während des Austrocknens kann die Linse beispielsweise Bakterien aufnehmen, die sich dann im Material festsetzen und zu Augenschäden führen können. Ebenfalls ist zu beachten, dass eine trockene Linse sehr empfindlich ist und man sie dadurch schnell beschädigen könnte. Wir empfehlen Ihnen, ausgetrocknete Kontaktlinsen Ihren Augen zu liebe besser zu entsorgen und immer ein Reserve-Paar Linsen zu Hause zu haben.
Wir empfehlen, immer ein Paar Ersatzlinsen griffbereit zu haben. Natürlich können Sie Ihre Kontaktlinsen auch jederzeit bei nachbestellen. Die Lieferung erfolgt in nur zwei bis vier Tagen – auf Wunsch auch an Ihren Urlaubsort.
Tageslinsen sind für den einmaligen Gebrauch ausgelegt! Da Tageslinsen aus einem sehr dünnen Material bestehen, eignen sie sich nicht für eine Reiningung. Ohne eine gründliche Pflege können Keime oder Bakterien nicht vollständig von der Kontaktlinse entfernt werden. Somit riskieren Sie eine Schädigung Ihrer Augen und das wollen weder Sie noch wir. Unser Fazit: Tageslinsen bitte nach dem Tragen, auch wenn es nur ein paar Stunden beim Sport waren, ab in den Müll!
Die Substanzen der Medikamente finden sich auch im Tränenfilm wieder und können Verfärbungen der Kontaktlinsen auslösen sowie starke Ablagerungen hinterlassen. Zudem haben die meisten Medikamente schmerzhemmende Inhaltsstoffe, die zu einer verminderten Reaktion des Auges führen können.
Während der Schwangerschaft verändern sich die Verhältnisse am Auge durch die Umstellung des Hormonhaushaltes gravierend. Wichtig ist eine besonders intensive Pflege der Kontaktlinsen. Es kann auch zu einer veränderten Verträglichkeit führen. In diesem Fall sollten Sie Ihren Kontaktlinsenspezialisten zu Rate ziehen.
  • Bei Pollenallergikern kann ein durch die Allergie belastetes Auge eine schlechtere Verträglichkeit der Kontaktlinse zeigen als zu unbelasteten Zeiten. Die Kontaktlinsen müssen besonders sorgfältig gepflegt werden und die tägliche Tragezeit unter Umständen minimiert werden.
  • Bei einer Allergie gegen den Inhaltsstoff eines Pflegeproduktes (z. B. gegen Konservierungsstoffe) kann Abhilfe durch den Wechsel zu einem anderen Produkt geschaffen werden (z. B. zu einem Peroxid-1-Schritt-System, das frei von Konservierungsstoffen ist).
Es ist wichtig, mindestens einmal im Jahr eine Kontrolle bei einem Kontaktlinsenspezialisten durchführen zu lassen, um Veränderungen am Auge rechtzeitig feststellen zu können. So können beispielsweise Infektionen oder Sauerstoffmangel durch die rechtzeitige Anpassung der Handhabung und Pflege verhindert werden.
Bei einer Kontaktlinsenkontrolle wird das Zusammenspiel zwischen Auge und Kontaktlinse beobachtet. Deshalb ist es wichtig, die Kontaktlinsen bei der Kontrolle auf dem Auge zu haben (außer sie sind durch auftretende Beschwerden zeitweilig nicht tragbar). Des Weiteren werden die Gegebenheiten am Auge beobachtet (haben sich Veränderungen ergeben?) und geprüft, ob die Stärke noch optimal eingestellt ist und ob die Handhabung und Pflege weiterhin angemessen sind.
Sie können Ihre Augen und die Verträglichkeit Ihrer Kontaktlinsen bei jedem Kontaktlinsenspezialisten (Augenoptiker oder Augenarzt) prüfen lassen. Wir empfehlen, diese Kontrolle mindestens einmal jährlich durchführen zu lassen.
Nein, jeder Augenarzt oder Augenoptiker benötigt zunächst eine professionelle Einweisung in das Thema, bevor er sich Kontaktlinsenspezialist nennen kann. Im Laufe seiner Anpasstätigkeit sammelt er zusätzliche Erfahrungen und Kenntnisse rund um die Kontaktlinse.
Ja, denn die Kontaktlinsen, die Sie online bei bestellen, haben die gleiche hochwertige Qualität wie die Kontaktlinsen, die Sie direkt vor Ort kaufen.
Bitte beachten Sie jedoch, dass die Erstanpassung durch Ihren Kontaktlinsenspezialisten erfolgen muss. Von ihm erhalten Sie Ihre persönlichen Kontaktlinsen-Werte, mit denen Sie Ihre Kontaktlinsen zukünftig im Onlineshop bestellen können.
Kontaktlinsen zählen zu den Medizin-Produkten und erfordern daher zur Bestellung ein Mindestalter von 16 Jahren.
Die Bildschirmarbeit stellt besondere Anforderungen an das Tragen von Kontaktlinsen. Durch das seltenere Blinzeln können herkömmliche Kontaktlinsen leichter austrocknen, die Sehqualität kann sich verschlechtern und der Tragekomfort sinken. Nachbenetzungstropfen schaffen schnell Abhilfe: einfach ein bis zwei Tropfen direkt in die Augen träufeln. Nach ein paar Lidschlägen hat sich die Flüssigkeit gleichmäßig im Auge und auf Ihren Kontaktlinsen verteilt.
Wenn Sie mit Ihren Kontaktlinsen ausreichend vertraut sind, können Sie sie bedenkenlos beim Autofahren tragen. Im Gegensatz zur Brille haben Sie mit Kontaktlinsen sogar mehr Sicherheit durch einen freien „Rundumblick“. Außerdem entstehen keine gefährlichen Blendungen und Spiegelungen durch Brillengläser und der Griff zur Sonnenbrille ohne Stärke ist jederzeit möglich. Damit die Kontaktlinsen nicht austrocknen, sollten Heizung und Gebläse nur in Maßen eingesetzt werden und nicht direkt auf das Gesicht gerichtet sein.
Bitte beachten Sie jedoch, dass beim Autofahren nur transparente oder farbverstärkende Kontaktlinsen zugelassen sind. Farbverändernde Kontaktlinsen oder Motivlinsen sind nicht erlaubt, da sie mit einem undurchsichtigen Druck versehen sind und nur in der Mitte eine Aussparung für die Pupille enthalten. Da sich die Pupille bei schlechten Lichtverhältnissen vergrößert, kann die Sehleistung insbesondere bei schlechter Witterung und in der Nacht beeinträchtigt sein, was eine Gefahr im Straßenverkehr darstellt.
Ja, Kontaktlinsenträger mit einer beginnenden Alterssichtigkeit, müssen nicht sofort auf eine Gleitsichtbrille oder multifokale Kontaktlinsen umsteigen. Es ist möglich, nur zum Lesen zusätzlich zu den Einstärken-Kontaktlinsen eine Lesebrille bzw. eine Fertiglesebrille aufzusetzen. Die Sehstärke der Kontaktlinsen, beeinträchtigt nicht die Wirkung der Lesehilfe!

Weitere Informationen und Tipps erhaltet ihr in unserem Blogbeitrag Alterssichtigkeit und Kontaktlinsen.
Bitte beachten Sie, dass Kontaktlinsenpflegemittel nicht bei Temperaturen von über 30 °C gelagert werden dürfen, weil dies einen Wirkungsverlust der Desinfektionskraft zur Folge haben kann. Bei längeren Fahrten oder einem Aufenthalt in einer wärmeren Urlaubsregion sollten Sie Ihre Pflegemittel daher in einer Kühltasche aufbewahren. Auf Flugreisen dürfen flüssige Lösungen nur in bestimmter Menge mitgeführt werden (Unser Tipp: Pocketflaschen). Informieren Sie sich am besten vor dem Abflug bei Ihrer Fluggesellschaft über die entsprechenden Bestimmungen. Falls Sie ein Produkt wechseln möchten, testen Sie unbedingt vor dem Urlaub die Verträglichkeit.
Für den Urlaub empfehlen wir Tageslinsen – denn einfacher geht’s nicht: Morgens Kontaktlinsen aufsetzen, abends entsorgen. Der Pflegeaufwand entfällt komplett.
Ja, sogar viel besser als eine Brille. Denn Kontaktlinsen sitzen bei starken Bewegungen sicher am Auge und es besteht keine Verletzungsgefahr beim Kontakt mit dem Sportgerät. Nach der körperlichen Anstrengung ist eine besonders intensive Pflege nötig.
Für den Sport empfehlen wir Tageslinsen – denn einfacher geht’s nicht: Nach der körperlichen Betätigung können die Kontaktlinsen einfach entsorgt werden. Der Pflegeaufwand entfällt komplett.
Ja, allerdings sollten Sie eine Schwimm- oder Taucherbrille tragen, um zu verhindern, dass Ihre Kontaktlinsen verloren gehen oder Bestandteile des Wassers aufnehmen, die am Auge eine Reizung oder Infektion auslösen können.
Für den Wassersport empfehlen wir weiche Tageslinsen – denn einfacher geht’s nicht: Nach dem Badespaß können die Kontaktlinsen einfach entsorgt werden. Der Pflegeaufwand entfällt komplett.
Ja, für einen Saunabesuch eignen sich Kontaktlinsen hervorragend. Denn im Gegensatz zur Brille können Kontaktlinsen nicht beschlagen. Die hohen Sauna-Temperaturen fördern jedoch das Verdunsten der Tränenflüssigkeit, weshalb ein häufigeres Blinzeln und/oder das Verwenden von Nachbenetzungstropfen erforderlich ist.
Als Alternative empfehlen wir Ihnen Tageslinsen – denn einfacher geht’s nicht: Nach dem Saunabesuch können die Kontaktlinsen einfach entsorgt werden. Der Pflegeaufwand entfällt komplett.
Die GEL-System-Linsen von Lenscare enthalten Hyaluron. Dies ist ein natürlicher Wirkstoff des Auges, der die Fähigkeit besitzt, Feuchtigkeit in hohem Maße zu speichern. Zusätzlich zu der Speicherfunktion haben die Linsen den Vorteil, dass sie mit jedem Blinzeln etwas Hyaluron abgeben und damit den Tränenfilm stabilisieren.
  • GEL-System Monatslinsen (Monatslinse von Lenscare)
  • GEL-System Tageslinsen (Tageslinse von Lenscare)
  • Air Optix Aqua (Monatslinse von Ciba Vision)
  • Air Optix Aqua Multifocal (multifokale Monatslinse von Ciba Vision)
  • Dailies Total 1 (Tageslinse von Ciba Vision)
  • Focus Dailies (Tageslinse von Ciba Vision)
  • Focus Dailies AquaComfort Plus (Tageslinse von Ciba Vision)
  • Focus Dailies Toric (torische Tageslinse von Ciba Vision)
  • 1-Day Acuvue Moist (Tageslinse von Johnson & Johnson)
  • 1-Day Acuvue Moist for Astigmatism (torische Tageslinse von Johnson & Johnson)
  • Acuvue Advance (2-Wochenlinse von Johnson & Johnson)
  • Acuvue Oasys (2-Wochenlinse von Johnson & Johnson)
  • Acuvue Oasys for Astigmatism (torische 2-Wochenlinse von Johnson & Johnson)
  • Acuvue Advance for Astigmatism (torische 2-Wochenlinse von Johnson & Johnson)
  • proclear 1 day (Tageslinse von Cooper Vision)
  • proclear (Monatslinse von Cooper Vision)
  • proclear Toric (torische Monatslinse von Cooper Vision)
  • proclear Multifocal (multifokale Monatslinse von Cooper Vision)
  • Biofinity (Monatslinse von Cooper Vision)
  • Biofinity toric (torische Monatslinse von Cooper Vision)
  • SofLens daily disposable (Tageslinse von Bausch & Lomb)
  • SofLens daily disposable For Astigmatism (torische Tageslinse von Bausch & Lomb)
Um einen Cremefilm auf Ihrer Kontaktlinse zu vermeiden, setzen Sie sie unbedingt vor dem Eincremen ein. Denn auch Pflegemittel können die Cremereste nicht vollständig entfernen.
Sind Ihre Kontaktlinsen mit Leitungswasser, Chlorwasser o. Ä. in Kontakt gekommen, verwenden Sie sie auf keinen Fall weiter! Bestandteile des Wassers wie Kalk und Salz werden von den weichen Kontaktlinsen aufgenommen und können Ihr Auge schädigen.
Nachbenetzungstropfen helfen bei trockeneren Augen. Sie verbessern den Tragekomfort von Kontaktlinsen, z.B. bedingt durch Heizungsluft, klimatisierte Räume, Hitze oder Kälte, Zugluft oder die Arbeit vor dem Monitor. Einfach bei Bedarf 1-2 Tropfen direkt in die Augen träufeln. Noch länger frisch bleiben Ihre Augen mit Lenscare Drops Hyaluron , der feuchtigkeitsspendende Wirkstoff sorgt für eine Langzeitwirkung.

Rund um die Pflegemittel:

Vor jedem Ein- und Aussetzen der Kontaktlinsen sollten Sie Ihre Hände gründlich waschen und abtrocknen, um den Kontakt des Auges mit Bakterien und Schmutz zu vermeiden. Am besten verwenden Sie hierfür eine PH-neutrale Seife und ein fusselfreies Handtuch.
Nach jeder Nutzung (Ausnahme: Tageslinsen) müssen die Kontaktlinsen gereinigt und desinfiziert werden. Bitte beachten Sie, dass stets eine frische Pflegelösung benutzt werden muss, denn nur so bleibt die hohe Qualität der Kontaktlinsen erhalten und lässt eine Wiederverwendung zu. Die heutigen Pflegeprodukte gewährleisten eine schnelle und einfache Handhabung bei hoher Verträglichkeit.
Leitungswasser ist für die Kontaktlinsenreinigung nicht geeignet, da es Keime und Bakterien enthält!
Nur spezielle Kontaktlinsenpflegemittel sind auf die Materialien der Kontaktlinsen abgestimmt und erhalten somit deren Materialeigenschaften und Qualität. Um eine Verträglichkeit am Auge und mit dem Tränenfilm zu gewährleisten, sind diese Produkte gepuffert (neutraler pH-Wert) und isotonisch (enthalten die gleiche Menge gelöster Salze wie der Tränenfilm).
Es spricht nichts dagegen, ein neues Pflegeprodukt zu testen. Sie sollten aber sicherstellen, dass die optimale Reinigung und Desinfektion Ihrer Kontaktlinsen gewährleistet ist. Bei einem Wechsel ist es wichtig, die Gebrauchsanweisungen gründlich zu lesen und zu befolgen. Die Vermischung zweier Pflegemittel muss auf jeden Fall vermieden werden.
In erster Linie wird zwischen All-in-One-Systemen, auch Kombilösungen genannt (eine Lösung für alle Pflegeschritte), und den Peroxid-Systemen (starke Reinigungs- und Desinfektionswirkung) unterschieden.
All-In-One-Systeme gibt es mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen. Teilweise ist eine Proteinentfernung oder Benetzung integriert. Bei einem All-In-One-System handelt es sich um eine Lösung, mit der Sie alle Pflegeschritte ausführen können. Dabei wird wie folgt verfahren: Nach dem Tragen die Kontaktlinsen von beiden Seiten mit der Lösung sternförmig - von der Mitte zum Rand - abreiben und die gelösten Partikel gründlich abspülen. Anschließend die Kontaktlinsen in den Behälter legen und diesen mit frischer Lösung füllen. Die Kontaktlinsen für mindestens vier Stunden einlagern - erst danach ist die Desinfektion abgeschlossen. Vor dem Aufsetzen die Kontaktlinsen noch einmal abspülen und anschließend den Behälter entleeren.
Peroxid-Systeme haben eine stärker reinigende und desinfizierende Wirkung als All-In-One-Lösungen. Bei ihnen entfällt das Reiben der Kontaktlinsen. Nach der Reinigung und Desinfektion mit Wasserstoffperoxid müssen die Kontaktlinsen bzw. die Desinfektionslösung neutralisiert werden, weil sonst eine starke Reizung am Auge hervorgerufen werden kann. Zum Abspülen der Kontaktlinsen benötigen Sie zusätzlich eine Kochsalzlösung. Peroxid wirkt bleichend und ist deshalb für Farblinsen nicht geeignet.
Es wird zwischen 1-Schritt-Peroxid-Systemen und 2-Schritt-Peroxid-Systemen unterschieden.
1-Schritt-Peroxid-Systeme (Tabletten- oder Katalysator-Systeme) sind die bequeme, einfach zu handhabende Variante der Peroxid-Systeme. Die Tablette oder der Katalysator teilt die Wasserstoffperoxid-Lösung in Sauerstoff und Wasser – dadurch wird die Lösung neutralisiert. Damit der entstandene Sauerstoff entweichen kann, muss unbedingt der mitgelieferte Spezialbehälter verwendet werden.
Tabletten- und Katalysator-Systeme enthalten keine Konservierungsstoffe und schonen daher empfindliche Augen. Zum Abspülen der Kontaktlinsen benötigen Sie zusätzlich eine Kochsalzlösung.
2-Schritt-Peroxid-Systeme bestehen aus zwei Lösungen, die nacheinander angewendet werden. Lösung 1 ist eine Wasserstoffperoxid-Lösung zum Reinigen und Desinfizieren der Kontaktlinsen. Nach 30 bis 60 Minuten ist die volle Wirkung erreicht und die Wasserstoffperoxid-Lösung wird durch eine Neutralisationslösung ersetzt (Lösung 2). Nach weiteren 20 Minuten ist die Neutralisation abgeschlossen und die Kontaktlinsen können wieder aufs Auge gesetzt werden.
Die Neutralisationslösung ist ohne Konservierungsstoffe erhältlich und schont daher empfindliche Augen.
Da Jahreslinsen lange genutzt werden, besteht die Gefahr von Ablagerungen, die zu einer deutlichen Verkürzung der Nutzungszeit führen können. Daher ist eine intensive Pflege nötig: beispielsweise die Verwendung eines Peroxid-Systems und zusätzlich die wöchentliche Anwendung von Proteinentfernungstabletten.
Da durch die körperliche Anstrengung eine stärkere Verschmutzung der Kontaktlinsen zu erwarten ist, sollte anschließend eine gründliche Reinigung bzw. Desinfektion stattfinden. Dazu eignet sich besonders gut ein Peroxid-System. Für den Sport empfehlen wir Tageslinsen – denn einfacher geht’s nicht: Nach der körperlichen Betätigung können die Kontaktlinsen einfach entsorgt werden. Der Pflegeaufwand entfällt komplett.
Zunächst muss die Proteinentfernungstablette als "Vorwaschgang" in eine Kochsalzlösung gegeben werden (optimal ist eine Tablette pro Kontaktlinse). Nachdem die Kontaktlinsen für ca. zwei Stunden in dieser Lösung gelagert wurden, wird die Lösung weggeschüttet und der Behälter wie gewohnt mit der Desinfektions- bzw. Aufbewahrungslösung aufgefüllt. Dadurch sind beim Aufsetzen der Kontaktlinsen am nächsten Tag keine Wirkstoffe der Proteinentfernungstabletten mehr vorhanden, die das Auge belasten könnten.
Ein All-In-One-System mit „NO RUB“ hat eine höhere Reinigungswirkung, so dass Kontaktlinsenträger mit geringer Neigung zu Ablagerungen oder kurzer täglicher Tragezeit auf die manuelle Reinigung - das Abreiben - verzichten können.
Der Behälterboden wird gleichzeitig mit den Kontaktlinsen durch die tägliche frische Lösung desinfiziert. Zusätzlich sollte jedoch einmal pro Woche eine Desinfektion des Deckels erfolgen. Dazu geben Sie - während die Kontaktlinsen am Auge sind - frische Desinfektionslösung in den Behälter, verschließen ihn mit dem Deckel und stellen ihn auf einer wasserfesten Unterlage für vier Stunden "auf den Kopf". Anschließend das Äußere des Behälters mit Wasser abspülen und abtrocknen. Der Behälter sollte monatlich, spätestens aber alle 3 Monate ausgetauscht werden.
Zu hohe Temperaturen können zu einem Wirkungsverlust der Reinigungs- und Desinfektionskraft führen. Für den Urlaub in wärmeren Regionen empfehlen wir daher Tageslinsen: Morgens Kontaktlinsen aufsetzen und abends entsorgen – der Pflegeaufwand entfällt komplett!